Abstieg so gut wie sicher

Abstieg so gut wie sicher

Landesliga Männer: TSV Schmiden – Neckarsulmer Sport Union 41:31 (19:15)

Fast zeitgleich zur Bundesliga fanden sich die Spieler der Sport Union im Pumakäfig in Schmiden wieder. Jedem war klar man musste dieses Spiel gewinnen, um überhaupt rechnerisch noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Dementsprechend nervös begann das Team, welches ohne die Rückraumspieler Dominik Müller und Jonas Kaufmann auskommen musste. Nach 5.Minuten lag bereits mit 5:2 in Rückstand. Der gegnerische Rückraum traf nach Belieben von jeder Position. Eine schnelle Auszeit zeigte nicht die gewünschte Wirkung, im Gegenteil zog der TSV Schmiden nun innerhalb von neun Minuten auf 14:5 davon. Angetrieben vom überragenden Spieler Matthias Fischer, welcher am Schluss sage und schreibe 20(!) Tore erzielen sollte, ließen die Schmidener Pumas den Neckarsulmern in der Abwehr keine Chance. Es drohte ein vorzeitiges Debakel. Doch die Sport Union ließ sich nicht so einfach abfertigen. Durch die Einwechselung von Lennard Schwidurski kam frischer Wind in das Angriffsspiel der NSU. Gekonnt zog er die Fäden und setzte immer wieder Max Lang, Christoph Joost oder Kevin Weippert in Szene. Aufgrund dieser Steigerung, war der 9-Tore-Rückstand in der 25.Minute auf 3 Tore geschmolzen. Durch einen schönen Dreher von Maurice Nicolai ging es mit 15:19 aus Sicht der NSU in die Pause. Man hatte sich zurück gekämpft und gemerkt, dass hier noch viel mehr möglich war.

Umso ärgerlicher ist es wie die zweite Hälfte begonnen wurde. Bis zur 39.Minute wurde nur ein Tor, durch Jascha Bauer erzielt. Der alte 9-Tore-Abstand war wiederhergestellt und die Moral der dezimierten Truppe der Sport Union gebrochen. Das Spiel pendelte sich bei einer 10-Tore-Führung der Schmidener ein, die bis zum Ende bestand hatte. In den letzten zehn Minuten konnte die NSU immerhin noch durch schöne Einzelaktionen zu Torerfolgen kommen. Hierbei taten sich Paul Feirabend und Maximilian Lang besonders hervor, falls man in so einem Spiel von besonders reden kann.

Nun ist es so gut wie sicher, die Sport Union muss den bitteren Gang aus der Landesliga in die Bezirksliga antreten. Dennoch hat man sich geschworen, die Runde mit Anstand zu Ende zu bringen. Nächste Woche Samstag ist der VFL Waiblingen zu Gast, Anwurf ist um 18 Uhr. Man würde sich freuen die letzten Spiele noch mit einiger Unterstützung der Fans zu Ende bringen zu können.

Es spielten:

TSV Schmiden:
Michael Frisch (TW); Kevin Kirr (TW); Lars-Hendrik Crone (3 Tore); Louis Rieck (1); Tobias Pelaic; Matthias Fsicher (20/7); Fabian Baldreich (6); Felix Purkert (1); Nico Freyhöfer (2); Nico Simon; Kai-Uwe Schenk (1); Fabian Walz; Jan Hellerich (5); Fabian Engelhardt (1);

Neckarsulmer Sport Union:
Martin Gola (TW); Alexander Bartelmann (TW); Maximilian Lang (9/3); Niclas Schaaf; Marius Lehmann; Christoph Joost (3); Kevin Weippert (5); Lennard Schwidurski (2); Maurice Nicolai (2); Paul Feirabend (6); Jascha Bauer (4)

7-Meter: TSV – NSU    7/7 – 4/3

Besondere Vorkommnisse: Disqualifikation gegen Schenk (28.) wegen groben Foulspiels

Zuschauer: 100

Hinterlassen Sie einen Kommentar