Alla Vojtiskova verlässt Neckarsulm zum Saisonende

Alla Vojtiskova verlässt Neckarsulm zum Saisonende

Nach zwei Jahren verlässt unsere Nummer 55 Alla Vojtiskova Neckarsulm zum Saisonende und sorgt somit für den ersten Abgang für die kommende Saison. Fast täglich nimmt sie neben dem Arbeitsalltag und Handball-Training die enorme Belastung auf sich, ca. 100 Kilometer von ihrem Wohnort nach Neckarsulm zu fahren. Nun wird ihr diese Belastung leider zu viel.

„Ich liebe es in Neckarsulm, aber es wird einfach viel zu viel für mich. Ich spiele von klein auf Handball, seit ich 16 bin fast jeden Tag. Ich merke, dass ich müde bin, mir das viele Pendeln auf die Stimmung schlägt, es einfach zu weit ist“, sagt die 32-Jährige im Gespräch mit der Heilbronner Stimme.

Nach der ersten Deutschland-Station in Oldenburg wechselte die gebürtige Tschechin zu Frisch Auf Göppingen in den Süden der Republik. 2014 kam dann durch den Kontakt zu Trainer Emir Hadzimuhamedovic der Wechsel zur Sport-Union zustande. In ihrer ersten Saison schlug Alla Vojtiskova direkt ein und erzielte hinter Hannah Breitinger die meisten Treffer. Und auch in dieser Saison ist sie im Angriff und Abwehr nicht wegzudenken, weshalb der Abgang in Neckarsulm sehr schmerzt.

„Sie hat lange mit sich gekämpft, wir haben versucht, eine Lösung zu finden. Aber die Fahrt war ein zu großes Problem, das im Falle eines Aufstiegs nicht besser geworden wäre − wir respektieren ihre Entscheidung“, sagt NSU-Coach Emir Hadzimuhamedovic: „Bremsen wird sie das in der Rückrunde sicher nicht. Sie wird weiter mit Herz und Seele dabei sein, befreit und cool aufspielen.“

Verabschieden möchte sich die halbrechte Rückraumschützin nun mit dem gemeinsam erklärten Ziel, dem Aufstieg in die 1. Bundesliga: „Das wünsche ich mir und dafür werde ich alles geben − diesen Erfolg möchte ich zum Abschluss mit dem Team feiern.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar