Angespannte Personalsituation wird zum Problem

Angespannte Personalsituation wird zum Problem

Baden-Württemberg Oberliga Männer: TV Plochingen – Neckarsulmer Sport-Union 31:28 (17:13) [jok]

Ob es gegen den favorisierten TV Plochingen am Ende zu etwas Zählbaren gereicht hätte, sei dahingestellt. Aber so, ohne drei Stammspieler, war es dann kaum möglich, den stark aufspielenden Gastgebern Paroli zu bieten. Und dabei sah es die ersten 20 Minuten so schlecht nicht aus. Die Gäste aus dem Unterland kamen ganz ordentlich aus den Startlöchern, Sando Gohly eröffnete von seiner Rechtsaußenposition mit einem schönen Wurf den Torreigen und als in der 14. Spielminute Henning Tittel für einen 3-Tor-Vorsprung sorgte (5:8), schien was drin zu sein für die Baumann-Truppe am Neckarknie. Konsequenterweise nahm Plochingen Trainer Daniel Brack eine Auszeit und ordnete sein Team neu. Fabian Göppele sicherte mit zwei Treffern dafür, dass die NSUer die Nase noch vorne behielten, doch dann brauchte eine Zeitstrafe sie aus dem Takt. Durch den quirligen Johannes Hablizel, mit 8 Treffern bester Torschützen des Tages, gelang dem TV die Wende in der 21. Spielminute (11:10). Die Gastgeber waren nun auf Betriebstemperatur und kaum einzubremsen. Immerhin gelang Debütant Georg Holocher sein erstes Oberliga-Tor und Benedikt Baumanns beide Würfe zappelten im Netz (15:13). Spätestens jetzt fehlten der NSU aufgrund der dünnen Personaldecke die Körner, um in der Schlußphase der ersten Halbzeit angemessen Gegenwehr zu zeigen. Vier Tor im Hintertreffen, das war eine Bürde für die noch ausstehenden 30 Minuten.

Seitenwechsel und der TV nahm den Schwung aus den letzten Spielminuten mit. Nach knapp acht Minuten war der Vorsprung mit sieben Treffern maximal (22:15). Wieder ein Aufbäumen der Gäste und durch das Tor von Henning Tittel in Unterzahl zum 23:19 sah das schon nicht mehr so schlecht aus. Doch es bestand keine Chance, das Spiel zu drehen. Die Gastgeber nahmen Fahrt auf und vergrößerten den Vorsprung. Den Neckarsulmern merkte man den Kräfteverschleiß an. In der Defensive kam man nun den oft zitierten Schritt zu spät und im Angriff hatte nur noch Felix Trumpp die Durchschlagskraft und traf. Fünf Minuten vor den Abpfiff lagen die Gastgeber mit dem 30:23 deutlich in Führung. Dann eine Auszeit durch den TV-Trainer, die eine kuriose Entwicklung einleitete. Denn den Neckarsulmern gelangen gegen die zunehmend nervöser werdenden Plochinger eine ansehnliche Ergebniskorrektur. NSU-Trainer Peter Baumann zog angesichts der Rahmenbedingungen dann auch gar keine so schlechte Bilanz.

TV Plochingen: Kay Siemer – Marius Nagel (TW); Marvin Fuß, Henrik Bischof (4), Julian Maier, Dominik Werbitzky (4/4), Christopher Weiß (2), Marcel Rieger (4), Manuel Haas, Ronin Brandner (2), Markus Peterhans (3), Sebastian Clement, Philipp Gollmer (4), Johannes Hablizel (8)

NSU Neckarsulm: Max Kerner – Michael Bognar (Tor); Clemens Borchardt (2/1), Lucas Lochbihler, Fabian Göppele (4), Benedikt Baumann (4), Felix Trumpp (5), Jan Schenk (4), Moritz Kerner, Georg Holoch (1), Henning Tittel (5), Felix Hofacker, Sando Gohly (3)

Schiedsrichter: Magnus Otto Enßle, Holger Krieg (beide JSG Rosenstein)

Strafwürfe: TV (5/4), NSU (2/1)

Zeitstrafen; TV – 3; NSU – 4

5-Min-Ticker: 4:2 – 5:4 – 6:8 – 10:10 – 14:11 – 17:13; 20:15 – 22:16 – 24:19 – 27:21 – 30:23 – 31:28

Hinterlassen Sie einen Kommentar