„Ein Sieg ist am Samstag einfach Pflicht“: NSU muss gegen Celle wieder punkten

„Ein Sieg ist am Samstag einfach Pflicht“: NSU muss gegen Celle wieder punkten

Im Hinspiel war die Situation für die Sport-Union noch etwas entspannter, in den letzten Wochen spitzte sich der Abstiegskampf nach nur einem Sieg im weiteren Saisonverlauf für Neckarsulm aber immer mehr zu. Mit dem SVG Celle kommt nun am Samstagabend der Tabellenletzte in die Ballei, der aus finanziellen Gründen bereits als Absteiger feststeht. Dazu wird mit großer Wahrscheinlichkeit ein weiterer Absteiger aus der HBF den schweren Gang in die 2. Liga antreten müssen, da Rödertal und Halle-Neustadt neben dem bereits feststehenden Zweitligameister Bensheim die Lizenz für das deutsche Oberhaus beantragt haben. NSU-Trainer Emir Hadzimuhamedovic gibt demzufolge ein klares Ziel für den anstehenden Abstiegskrimi aus: „Wir wissen über den Ernst der Lage, weshalb zwei Punkte und ein Sieg gegen Celle am Samstag einfach Pflicht sind.“

Mit der Niederlage gegen den direkten Konkurrenten Nellingen im März hat Celle zuletzt die rote Laterne übernommen und steht am Tabellenende. Durch den Trainerwechsel auf die langjährige Celler Spielerin Jolanda Robben, die das Traineramt für die restliche Saison von Martin Kahle übernommen hat, und dem freiwilligen Rückzug aus der 1. Bundesliga ist beim SVG nun allerdings eine Leichtigkeit eingekehrt. Ohne Druck überraschten sie zuletzt vor heimischem Publikum gegen den HC Leipzig und haben dadurch den Abstand zur NSU und dem sportlichen Klassenerhalt wieder auf zwei Punkte verringert. Celle zeichnet sich vor allem durch eine sehr offensiv deckende Defensive aus und hat im Angriff besonders im Rückraum einige torgefährliche Spielerinnen. Barbara Laszlo und Kim Wahle führen beim SVG die Torschützinnenliste an, unter Interimstrainerin Robben ging aber auch die Formkurve der letztjährigen Bundesliga-Topscorerin Sarah Lamp mit 16 Toren in zwei Spielen steil nach oben.

Eine ähnlich große Überraschung wie Celle ist der Neckarsulmer Mannschaft am vergangenen Samstag bei der knappen 26:24-Niederlage beim deutschen Meister Thüringer HC trotz guter Leistung leider nicht ganz gelungen. „Wir konnten durch das Spiel beim THC aber viel Kraft und Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben tanken. Auch in der vergangenen Trainingswoche hatten wir sehr gute und konzentrierte Einheiten und wir werden heute alles daran setzen, das Spiel zu gewinnen.“ Ähnlich wie im Hinspiel beim deutlichen Sieg braucht die Sport-Union dazu wieder eine starke Abwehrleistung, um auch über das Tempospiel zu einfachen Toren zu kommen. Nach einer zerfahrenen ersten Hälfte setzte sich die NSU im vergangenen November gegen die offensive 5:1-Deckung von Celle durch und konnte am Ende einen deutlichen Sieg feiern. „Mit der Unterstützung von den Rängen wollen wir diesen Erfolg am Samstag auf jeden Fall wiederholen.“, so Hadzimuhamedovic weiter.

Tickets für das Heimspiel der Neckarsulmer Sport-Union gegen den SVG Celle wird es bis einschließlich Freitag an allen reservix/ADticket-Vorverkaufsstellen oder online unter www.nsu-handbal.de/tickets geben. Spielbeginn ist am Samstag um 18:00 Uhr in der Ballei, die Abendkasse öffnet um 16:30 Uhr.

Hinterlassen Sie einen Kommentar