Ersatzgeschwächte Sport-Union verliert deutlich gegen die Schweizer Nationalmannschaft

Ersatzgeschwächte Sport-Union verliert deutlich gegen die Schweizer Nationalmannschaft

Testspiel: Neckarsulmer Sport-Union – Schweizer Nationalmannschaft 24:35 (8:19) [sg]

Aufgrund der Länderspielpause in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) veranstaltete die Sport-Union am Donnerstagabend ein Testspiel gegen die Schweizer Nationalmannschaft, um nicht zu sehr aus dem Rhythmus zu kommen. Ohne fünf Spielerinnen zeigte die NSU vor den heimischen Fans in der Ballei allerdings kein Glanzstück und musste sich der Schweiz deutlich mit 24:35 geschlagen geben.

Zusätzlich zu den Nationalspielerinnen Seline Ineichen, Melanie Herrmann, Emilia Galinska und Nives Ahlin meldete sich auch noch Luisa Gerber aufgrund einer Erkältung für das Spiel ab. Mit einer kleinen Truppe begann das Spiel zunächst ausgeglichen, doch schon in der 6. Minute setzte sich die Schweizer Nati durch einen Doppelschlag auf 2:5 ab. Die Gäste von Trainer Jesper Holmris agierten von Anfang an mit einer 7. Feldspielerin und sorgte somit für eine ständige Überzahl, die Neckarsulm nicht in Griff bekam. Auch die Sport-Union versuchte nach einer Auszeit durch die siebte Feldspielerin am Kreis in der Offensive besser zurecht zu kommen. Maike Daniels, die als einzige Rückraum Mitte angeschlagen ins Spiel gegangen ist, konnte ab der 20. Minute nicht mehr weiterspielen und stellte die NSU mit nur noch einer Auswechselspielerin vor weitere Probleme. Die Schweiz behielt daraufhin weiter die Oberhand und setzte sich bereits zur Halbzeit deutlich mit 8:19 ab.

Ähnlich wie zuletzt im DHB-Pokal kamen die Neckarsulmerinnen deutlich besser aus der Kabine und konnten durch Isabel Tissekker und Lena Hoffmann etwas verkürzen. Die Neckarsulmer Abwehr zeigte zwar auch in der zweiten Halbzeit weiterhin keine Normalform, konnte aber durch mehr Bereitschaft in der Offensive immerhin die zweite Halbzeit mit einem Unentschieden abschließen.

Für die Sport-Union liegt der Fokus nach dem Testspiel nun komplett auf dem anstehenden Ligaspiel gegen Bayer 04 Leverkusen, für das dann auch wieder die abwesenden Spielerinnen zur Verfügung stehen. Schon beim Lotto-Cup in der Vorbereitung zeigten die Neckarsulmerinnen, dass sie in guter Verfassung Leverkusen schlagen können und damit wichtige Punkte für den Klassenerhalt holen können. Spielbeginn gegen die Werkselfen von Bayer Leverkusen ist am Samstag, 15.10.2016, um 18 Uhr in der Neckarsulmer Ballei.

Neckarsulmer Sport-Union:
Milenkovic (3 Paraden), Rüttinger (1 Tor, 8 Paraden) – Kalmbach (4), Hoffmann (4), Breitinger (3/1), Fischer (1), Tissekker (4/2), Daniels, Vlahovic, Vojtiskova (7)

Schweiz:
Brütsch (1 Tor, 14 Paraden), Dokovic (5) – Kündig (4), Wyder, L. Frey (3/2), Ineichen (1), Weigelt (4), Scherer (8/2), N. Frey (4), Haag (2), Özcelik (2), Jordi, Hodel (6)

Siebenmeter: Neckarsulm 5/3 – Schweiz 5/4

Zeitstrafen: Neckarsulm 2 – Schweiz 4

Hinterlassen Sie einen Kommentar