Freude und ein bisschen Wehmut – Sport-Union empfängt TSG Söflingen zum letzten Saisonheimspiel

Freude und ein bisschen Wehmut – Sport-Union empfängt TSG Söflingen zum letzten Saisonheimspiel

Der Klassenerhalt ist bereits seit zwei Spielen in trockenen Tüchern, die Sport-Union wird auch in der Saison 2018/2019 in der Baden-Württemberg-Oberliga auf Tore- und Punktejagd gehen. Und doch hat man in Neckarsulm am Samstag neben einem lachenden auch ein weinendes Auge wenn um 19:30 Uhr die TSG Söflingen zum letzten Saisonheimspiel in der Pichterichhalle zu Gast ist. Denn wie üblich stehen zum Saisonabschluss auch einige Abschiede an.

Zunächst einmal wird Co-Trainer Christian Forelle eine Handballpause einlegen. Der B-Lizenz-Inhaber hatte die Mannschaft zusammen mit Peter Baumann übernommen und war mitverantwortlich dafür, dass die Neckarsulmer im vergangenen Jahr den Aufstieg und in diesem Jahr den Klassenerhalt geschafft haben. „Christian hat bei uns nicht nur in der ersten Mannschaft sondern auch in der Jugend eine hervorragende Arbeit geleistet. Trainer von seinem Format sind in Neckarsulm immer willkommen und wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn er nach seiner Pause wieder zu uns zurückkehren würde.“, so Abteilungsleiter Christian Saup.

Auch ein Neckarsulmer Urgestein wird die Sport-Union verlassen: Moritz Kerner. Mo hat sämtliche Jugendmannschaften in Neckarsulm durchlaufen und danach den Sprung zu den Aktiven geschafft, wo er in den letzten Jahren die rechte Außenbahn beackert hat. „Auch persönlich finde ich es sehr schade, dass er uns nun verlässt und eine neue Herausforderung sucht.“, so Saup. Diese neue Herausforderung wird ganz in der Nähe in Bad Wimpfen sein. Und mit seinem neuen Verein wird Kerner in der kommenden Saison in die Pichterichhalle zurückkehren. Dann als Gegner der 2. Herrenmannschaft in der Bezirksliga.

Nicht ganz verabschieden muss sich die Sport-Union von Rückraum-Shooter Clemens Borchardt. Der 1,95m-große Borchardt schnürte die Handballschuhe für die Sport-Union bereits seit 2008. Nach nun 10 Jahren in Blau und Weiß hängt Borchardt schweren Herzens die bereits erwähnten Handballschuhe an den Nagel.
„Auch in dieser Saison haben wir wieder gesehen, wie gut Clemens mit seiner Übersicht und Erfahrung unserem Team getan hat. Als dienstältester Spieler war er nun jahrelang eines der Gesichter dieser Mannschaft.“ Umso glücklicher sind die Verantwortlichen um Abteilungsleiter Saup, dass Borchardt der Sport-Union erhalten bleibt. Er wird in der kommenden Runde als Co-Trainer von Peter Baumann auf der Bank Platz nehmen. Ob er am Samstag noch einmal ins Spielgeschehen eingreifen kann ist auf Grund einer Knieverletzung fragwürdig.

Zuletzt wird auch der Kapitän von Bord gehen. Nach acht Jahren in Neckarsulm beendet Henning Tittel zum Saisonende seine äußerst erfolgreiche Handballkarriere. Vom TSB Horkheim kommend war Tittel jahrelang Unruheherd am Kreis und durch seine Wendigkeit und Cleverness sowohl im Angriff als auch in der Abwehr ein brandgefährlicher Gegenspieler. Mit nun 32 Jahren ist nach der Saison Schluss. „Gerade in der Oberliga war Henning mit seinem Spielverständnis und seiner Cleverness eine ganz wichtiger Baustein für den Klassenerhalt. Seine Abgezocktheit wird uns sicherlich in der ein oder anderen Situation fehlen.“, fand Christian Saup viele lobende Worte für einen der Leader der Sport-Union. Ersetzt wird Tittel in der kommenden Saison aus den eigenen Reihen: „Mit Felix Hofacker und Kevin Weippert haben wir zwei hervorragende junge Kreisläufer, mit denen wir in die kommende Runde gehen werden.“, so der Abteilungsleiter abschließend.

Um für eine entsprechende Kulisse für die Verabschiedungen nach Spielende zu sorgen würde sich die Sport-Union über zahlreiche Zuschauer in der Pichterichhalle freuen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar