Große Neckarsulmer Vorfreude auf das Aufsteiger-Derby und die Meisterfeier

Große Neckarsulmer Vorfreude auf das Aufsteiger-Derby und die Meisterfeier

Zum Ende der erfolgreichen Saison 2015/2016 emfangen die Neckarsulmer Bundesliga-Frauen im letzten Heimspiel den Derbykonkurrenten TV Nellingen zum Aufsteiger-Duell in der Ballei. Während die Schwaben Hornets am vergangenen Wochenende den Aufstieg durch ein Unentschied beim HC Rödertal feiern konnte, hat die NSU das ausgegebene Saisonziel schon länger erreicht und möchte sich nun mit einem weiteren Heimsieg von der Fans verabschieden.

Die Schwaben Hornets verfügen über einen sehr ausgeglichenen Kader und gehören vor allem durch den wurfgewaltigen Rückraum zu einer der offensivstärksten Mannschaften der Liga. Mit Desire Kolasinac (126 Tore / davon 41 Siebenmeter), Annika Blanke (112/25) und Julia Orban-Smideliusz (110/61) stehen drei Spielerinnen eng an der Spitze der internen Torschützinnenliste, die aber auch allesamt einige 7m-Tore auf dem Konto haben. Direkt dahinter stehen mit der bundesligaerfahrenen Carolin Tuc (85), Roxana Ioneac-Joldes (79) und Sina Namat (76) weitere Spielerinnen, die enorm treffsicher sind. Außerdem befindet sich mit Rechtsaußen Milana Vlahovic, die mit Zweitspielrecht beim TVN aufläuft, eine Spielerin im Kader, die nächste Saison für die Sport-Union auf Torejagd gehen wird.

Nach drei äußerst knappen Niederlagen zu Beginn der Saison waren die Gäste von Trainer Pascal Morgant 13 Spiele lang ungeschlagen. Als sich durch zahlreiche Verletzungen der Kader immer mehr ausdünnte, gab es für Nellingen zwar weitere drei Niederlagen gegen Beyeröhde, Bensheim und Mainz-Bretzenheim, trotzdem blieb man konstant vor den Verfolgern und machte schließlich den Aufstieg perfekt. Gemeinsam mit den Teams aus Metzingen, Bietigheim und Göppingen stehen nächste Saison also 5 Mannschaften aus Baden-Württemberg im deutschen Oberhaus und wir können uns so auf einige Derbys freuen.

Neckarsulm möchte nach dem deutlichen Sieg in Mainz-Bretzenheim die Erfolgsserie weiter ausbauen und sich somit gebührend von den eigenen Fans in die anstehende Sommerpause verabschieden. Damit auch im letzten Heimspiel alle Zuschauer Platz finden, stellt die Sport-Union in der Ballei wieder Zusatztribünen auf.

„Wir möchten uns im letzten Heimspiel natürlich noch einmal von unserer besten Seite präsentieren und gemeinsam mit der Unterstützung unserer tollen Fans auch die letzten zwei Punkte in der Ballei gewinnen. Beide Mannschaften können heute ohne Druck in das Derby gehen und wir dürfen uns auf einen offenen Schlagabtausch freuen. Außerdem wollen wir uns auch bei den Fans bedanken, denn ohne deren sensationelle Unterstützung in den Heim- und Auswärtsspielen wäre diese Saison so nicht möglich gewesen!“, so NSU-Trainer Emir Hadzimuhamedovic im Hinblick auf Samstagabend.

Hinterlassen Sie einen Kommentar