Heimspiel-Premiere für Ilyes gegen Tabellenführer Thüringer HC

Heimspiel-Premiere für Ilyes gegen Tabellenführer Thüringer HC

Nach mehr als drei Wochen bestreitet die Neckarsulmer Sport-Union am Mittwochabend zu ungewohnter Zeit um 19:30 Uhr wieder ein Heimspiel in der Ballei. Mit dem Thüringer HC kommt das nächste Liga-Schwergewicht und der aktuelle Tabellenführer in das Unterland. Da die Gäste am Wochenende in der Champions League gefordert sind, musste dieses Spiel verlegt werden. Außerdem wird Annamaria Ilyes ihr Heimspiel-Debüt von der Neckarsulmer Trainerbank feiern, nachdem die ersten drei Spiele allesamt in der Fremde waren.

Ein deutliches Ausrufezeichen setzte der Thüringer HC bereits am vergangenen Sonntag in diesem Wettbewerb. In der Champions League kam es zum deutsch-deutschen Duell zwischen HBF-Tabellenführer THC und dem amtierenden deutschen Meister SG BBM Bietigheim, in dem die Thüringerinnen auswärts einen 34:21-Kantersieg feiern konnten. Auch wenn bei Bietigheim einige Spielerinnen verletzungsbedingt gefehlt haben, sagt das deutliche Ergebnis viel über die Stärke des nächsten NSU-Gegners aus. Denn in der Bundesliga dominiert die stark besetzte Mannschaft von Trainer Herbert Müller das Geschehen ebenfalls. Lediglich bei der überraschenden Niederlage in Bad Wildungen wurden Punkte abgegeben. Und das obwohl unter anderem mit Anne Hubinger, Alexandra Mazzucco sowie Nina Schilk Spielerinnen langfristig fehlen.

Bei der Sport-Union fehlten zuletzt mit Seline Ineichen und Svenja Kaufmann ebenfalls zwei Spielerinnen aufgrund einer Grippe im Training. Ob sie das Abschlusstraining und Spiel am Mittwochabend bestreiten können, ist aktuell noch fraglich. In der kurzen Zeit nach der Niederlage in Blomberg legt NSU-Trainerin Annamaria Ilyes vor dem Spiel gegen den THC den Fokus vor allem auf die eigene Mannschaft: „Für uns ist es wichtig, dass wir die Konzentration auf uns richten und aus den Fehlern der letzten Spiele lernen. In dieser schwierigen Phase müssen wir uns von Spiel zu Spiel verbessern und dafür brauchen wir viel Videoanalyse. Gegen Thüringen ist es wieder das nächste Spiel, in dem wir nicht die Favoritenrolle haben. Aber ich finde, dass wir uns jetzt zuhause in der Ballei vor unseren Fans gut verkaufen müssen. Wir wissen, dass der THC nicht umsonst auf dem ersten Platz steht und müssen eigentlich über die enorme Qualität des Kaders mit Weltklasse-Spielerinnen gar nicht groß reden. Aber jede Mannschaft hat schwache und gute Tage, deswegen müssen wir 60 Minuten kämpfen. Egal welche Mannschaft gegen uns spielt.“

Tickets für das Heimspiel gibt es an allen reservix-Vorverkaufsstellen, online unter www.nsu-handball.de/tickets oder an der Abendkasse in der Ballei.

Der Gegner im Portrait
Thüringer HC

Größte Erfolge: 6x Deutscher Meister (2011-2016), Platz 5 Champions League, 2x DHB-Pokalsieger (2011 und 2013)

Heimspielstätte: Salza-Halle (Kapazität: 1.100 Zuschauer)

Neuzugänge: Anne Hubinger, Saskia Lang, Alexandra Mazzucco (alle HC Leipzig), Josefine Huber, Gordana Mitrovic (beide HSG Blomberg-Lippe), Nina Schilk (TSV Bayer 04 Leverkusen), Tyra Bessert, Antonia Westland, Julia Redder (alle eigener Nachwuchs), Patricia Batista da Silva (Kastamonu Belediyesi/TUR)

Aktuelle Platzierung: 1. Platz (28:2 Punkte)

Topscorer: Iveta Luzumova (136/57), Beate Scheffknecht (72/2)

Letzte Ergebnisse: 34:21 vs. Bietigheim, 37:27 vs. Oldenburg, 26:18 vs. Göppingen

Hinterlassen Sie einen Kommentar