Karriereende nach 16 Jahren im Profigeschäft – Maike Daniels wird Co-Trainerin der Sport-Union

Karriereende nach 16 Jahren im Profigeschäft – Maike Daniels wird Co-Trainerin der Sport-Union

Nach einer langen und sehr erfolgreichen Karriere hängt Maike Daniels ihre Handballschuhe in diesem Sommer an den Nagel. Nach drei Jahren im Trikot der Neckarsulmer Sport-Union wird die 33-Jährige ab der kommenden Saison die neue Co-Trainerin von NSU-Chefcoach Pascal Morgant. Zusätzlich wird sie Teil des Trainerteams der zweiten Frauenmannschaft in der Württembergliga Nord und ist weiterhin auch in der JSG Neckar Kocher als Jugendtrainerin aktiv.
„Maike als unsere neue Co-Trainerin, die sich dabei vor allem auch um unsere Talente kümmern soll, war unsere absolute Wunschkonstellation. Sie ist bei uns im Verein ein sehr wichtiger Teil des Konzepts. Deshalb sind wir  froh, dass sie nach ihrer Karriere als Spielerin uns in neuer Funktion erhalten bleibt.“, sagte Rolf Härdtner, Vorstandsvorsitzender der Neckarsulmer Sport-Union.

Daniels kann auf eine eindrucksvolle Karriere zurückblicken, in der sie vor allem mit dem HC Leipzig große Titel feiern konnte. Nach zwei deutschen Meisterschaften, dem Pokalsieg und Gewinn des Supercups verabschiedete sich die gebürtige Rheinländerin mit 26 Jahren erstmals in den Süden der Republik. Mit dem Wechsel zu Frisch Auf Göppingen konnte Daniels in den kommenden vier Jahren noch einmal mehr Verantwortung in der Bundesliga übernehmen. 2015 folgte der Wechsel zur Neckarsulmer Sport-Union in die 2. Bundesliga, mit der im ersten Jahr direkt der Aufstieg in das deutsche Oberhaus erreicht wird. In allen drei Jahren zeigt sich Daniels als eine der prägenden Figuren im Neckarsulmer Team und begeistert die Fans vor allem mit großem Kämpferherz.

Bereits in der vergangenen Saison machte sie neben der Bundesliga und Arbeit als Pressereferentin schon die B-Lizenz als Trainerin und ist für die anstehenden Aufgaben gewappnet. Nach einer langen und erfolgreichen Karriere ist Daniels trotz der neuen Herausforderung natürlich aber auch „ein bisschen traurig“ über das Karriereende als aktive Spielerin: „Nach 16 Jahren im Profigeschäft kommt bei mir neben Vorfreude auf die neue Aufgabe natürlich auch viel Wehmut auf, dass meine Handballkarriere als Spielerin dadurch beendet ist. Als Spielerin ist man, zumindest nach meiner derzeitigen Meinung, in eine Mannschaft ganz anders eingebunden, wie man es als Trainerin überhaupt sein kann. Es war definitiv geplant, mich auch mal auf der anderen Seite im Handballgeschäft zu probieren. Daher bin ich froh, dass sich mir nur nun die Möglichkeit bietet, mit jungen Menschen zu arbeiten und nebenbei aber auch Einblicke in das Profigeschäft zu bekommen. Die Priorität in den anstehenden Aufgaben liegt für mich klar in der Talentförderung und ich hoffe, dass ich durch die Spielansetzungen auch Zeit neben der zweiten Mannschaft haben werde. Ich möchte in der Bundesliga möglichst viel mitnehmen und auch von einem Trainer wie Pascal einiges lernen. Deshalb ist die neue Position auf der Trainerbank durchaus eine reizvolle Aufgabe für mich.“

Mit der Verpflichtung von Maike Daniels konnte Pascal Morgant, Cheftrainer der Sport-Union, auch sein Trainerteam für die anstehende Saison komplettieren: „Meiner Meinung nach ist die Co-Trainerstelle für Maike der optimale Übergang nach ihrer Karriere, da sie ihre Erfahrungen und ihr Wissen vor allem an unsere jüngeren Spielerinnen optimal weitergeben kann. Ich kenne und schätze Maike schon lange, verstehe mich super mit ihr und freue mich auf die neue Zusammenarbeit im Trainerteam. Eine ihrer Hauptaufgaben wird dabei die Anschlussförderung der jungen Spielerinnen sein, um unsere Talente langfristig voran zu bringen. Wir werden in der neuen Saison außerdem einen HVW-Stützpunkt in Neckarsulm betreuen, der mit Sicherheit auch in ihr Aufgabengebiet fallen wird. Ich sehe Maike hier genau in der richtigen Position und bin der festen Überzeugung, dass sie ein absoluter Gewinn für unser Team sein wird. Wir haben in diesem Team nun mit Maike als Co-Trainerin, Oliver Rieth als Torwarttrainer und Annamaria Ilyes sowie Tobias Gärttner für die zweite Mannschaft sowie die Jugend ein breit aufgestelltes Trainerteam mit hervorragenden Personen und jeder Menge Fachkompetenz.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar