Mit Meister Bietigheim kommt die nächste hohe Hürde nach Neckarsulm

Mit Meister Bietigheim kommt die nächste hohe Hürde nach Neckarsulm

Am Mittwochabend empfängt die Neckarsulmer Sport-Union mit dem deutschen Meister SG BBM Bietigheim in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) direkt das nächste Liga-Schwergewicht. Da die Bietigheimerinnen in dieser Saison in der Champions League debütieren und dort an den Wochenenden zum Einsatz kommen, musste das Spiel verschoben werden.

„Bietigheim hat zahlreiche Nationalspielerinnen im Kader, ist auf allen Positionen doppelt extrem stark besetzt und sie sind auch in der Saison wieder ein großer Meisterschaftskandidat.“, sagte NSU-Trainer Emir Hadzimuhamedovic zum kommenden Gegner. Mit Maura Visser muss die SG BBM in dieser Saison zwar auf eine enorm wichtige Spielerin verzichten, allerdings kam im Sommer mit Karolina Kudlacz-Gloc unter anderem eine starke Spielerin dazu.  Spielerisch glänzt die SG BBM dank einer aggressiven Abwehr vor allem durch den Gegenstoß über die schnellen Außen und auch im 1 gegen 1.
In der vergangenen Saison gaben die Gäste auf dem Weg zu ihrer ersten Meisterschaft keinen einzigen Punkt ab. Zu Saisonbeginn feierten die Bietigheimerinnen dann gegen Buxtehude gleich noch den Gewinn des Supercups und in der Liga sowie auch im DHB-Pokal sind sie bislang ungeschlagen. Zuletzt scheiterte die Mannschaft allerdings auf europäischer Ebene zu Beginn der englischen Wochen gegen den zweimaligen Champions League-Sieger Buducnost Podgorica. Dort hat sich mit Antje Lauenroth auch eine wichtige Spielerin in den Reihen der SG BBM am Knie verletzt und wird dadurch im schwäbischen Derby fehlen.

Auf Neckarsulmer Seite endet mit dem schwäbischen Derby ein schweres Auftaktprogramm. Danach treffen die Neckarsulmerinnen dann auswärts auf den TV Nellingen und zuhause auf die HSG Bensheim/Auerbach. Zunächst gilt es aber, Bietigheim trotz der klar verteilten Rollen mehr zu ärgern als in den letzten Spielen. „Wir werden versuchen, in der Abwehr mehr Zugriff zu bekommen und im Angriff cleverer zu spielen. Dazu müssen wir uns in erster Linie als Einheit auf dem Feld präsentieren. Nach dem bitteren Pokalabend haben wir uns zu Beginn der Woche zusammen gesetzt und die aktuelle Situation aufgearbeitet. Momentan hakt es mit Sicherheit noch zu häufig an einfachen Dingen, wie dem Passen und dem Timing. Wir müssen dieses Mal schlauer sein und Bietigheim mehr ärgern, denn wir haben schon einige gute Spiele gegen Mannschaften dieser Klasse gemacht.“, so Hadzimuhamedovic weiter. Verzichten muss die Sport-Union dabei weiterhin auf Alla Vojtiskova und Melanie Herrmann. Vojtiskova wird durch ihre Rückenbeschwerden definitiv länger ausfallen und auch für Herrmann kommt durch ihre erneut starke Erkältung ein Einsatz im Tor zu früh. Ein besonderes Spiel wird es vor allem für die beiden Neckarsulmer Neuzugänge Ann-Cathrin Giegerich und Linda Mack, die zum ersten Mal auf ihr ehemaliges Team treffen.

Karten für das Spiel gibt es wieder online unter www.nsu-handball.de/tickets oder solange der Vorrat reicht an der Abendkasse in der Ballei.

Der Gegner im Portrait
SG BBM Bietigheim

Größte Erfolge: Deutscher Meister 2016/17, Europapokalfinalteilnahme 2016/17

Heimspielstätte: MHPArena Ludwigsburg (Kapazität: ca. 3.715 Zuschauer), Halle am Viadukt Bietigheim-Bissingen (ca. 1.500 Zuschauer)

Neuzugänge: Charris Rozemalen (VOC Amsterdam/NED), Karolina Kudlacz-Gloc, Nicole Roth (beide HC Leipzig), Ines Ivancok (MGA Fivers/AUT), Cecilie Woller (Ajax København/DEN)

Aktuelle Platzierung: 4. Platz (6:0 Punkte)

Topscorer: Fie Woller (19), Kim Naidzinavicius (14/6)

Letzte Ergebnisse: 24:32 @ Buducnost Podgorica, 41:16 @ HSV Solingen-Gräfrath, 40:28 @ Oldenburg

Hinterlassen Sie einen Kommentar