Nahtlos angeknüpft an die Leistung aus dem Spiel in Remshalden

Nahtlos angeknüpft an die Leistung aus dem Spiel in Remshalden

Landesliga Frauen: Neckarsulmer Sport-Union 2 – HB Ludwigsburg  29:25 (16:11) [iw]

Sehr spät in der Saison, konnte erstmals nahezu der komplette Kader in einem Spiel auflaufen. Der Gegner zeigte sich sichtlich überrascht von zahlreichen Gesichtern im Team, die man aus dem Hinspiel nicht kannte. Dementsprechend verlief auch der Auftakt des Spiels. Hohes Tempo und sehr gute Passgenauigkeit, brachte Ludwigsburg schnell mit 0:6 ins Hintertreffen. Bereits in der 7. Spielminute sah sich Sonja Schober gezwungen, ihre Truppe durch eine Auszeit neu einzustellen. Im Anschluss benötigte der Gast bis zur 10. Minute, um Anja Balbach im Neckarsulmer Gehäuse ein erstes Mal zu überwinden. Lediglich Arijano Pjano aus dem Rückraum und die im Vorfeld genannte Anja Hasert konnten im weiteren Spielverlauf Akzente setzen.

Lautstarker Unmut aus dem Publikum in der 41. Minute. Ein unnötig hartes Einsteigen fern vom eigenen Tor, zwang unsere Spielerin Elena Kübler zur verletzungsbedingten Aufgabe. Noch während ihrer Zeitstrafe suchte die Spielerin den Kontakt zur Verletzten, um sich zu entschuldigen. Die jungen Wilden waren jedoch heute nicht aus der Ruhe zu bringen und in der Lage jeder Zeit eine Schippe drauf zulegen. Ludwigsburg ist in der Tabelle nun wieder in Reichweite. Mit solchen Leistungen werden wir mit Sicherheit noch den ein oder anderen Gegner in Verlegenheit bringen und die Pichterichhalle zur Neckarsulmer Festung machen.
Nächstes Spiel: 12.03.2017 um 16:00 Uhr gegen TSV Wiernsheim in unserer „Festung“
Neckarsulmer Sport-Union:
Anja Balbach, Victoria Hays (Tor) – Nina Wieland (3), Lisa Hanak, Elena Kübler (1), Melanie Knipfer, Sina Häberlen (7), Lena Frank, Lea Schmierer (1), Maike Grosser, Luisa Weik (2), Jessica Baumgart, Trixi Hanak (11/6), Larissa Krebs (4)

Hinterlassen Sie einen Kommentar