Neckarsulm froh über Kantersieg in Celle

Neckarsulm froh über Kantersieg in Celle

Gegen den punktgleichen SVG Celle ging es für die Neckarsulmer Sport-Union am Samstagabend um zwei ganz wichtige Punkte für das angestrebte Ziel Klassenerhalt. Beide Mannschaften waren vor der Partie punktgleich und wollten vor der EM-Pause mindestens noch ein Mal punkten. Nach einer zerfahrenen ersten Hälfte, funktionierte bei den Neckarsulmerinnen in der zweiten Halbzeit nahezu alles und konnten dadurch einen wichtigen und deutlichen Sieg beim SVG Celle feiern.

Die Sport-Union begann am Samstagabend zunächst wieder mit Maike Daniels, die trotz einer starken Erkältung für das Spiel bereit stand. Beide Mannschaften starteten nervös in das siebte Spiel der Saison und leisteten sich in der Offensive zu viele Fehler. Nach 15 Minuten und dem ungewöhnlichen 3:3-Zwischenstand nahm NSU-Trainer Emir Hadzimuhamedovic seine erste Auszeit, aber auch in den weiteren Spielminuten war die Neckarsulmer Offensive noch nicht auf Betriebstemperatur und konnte das Spiel vor allem dank der super aufgelegten Melanie Herrmann im Tor offen halten. Auch in Überzahl gelang es den Gästen in Hälfte eins leider eins nicht, sich entscheidend abzusetzen und musste bis zur Pause die Führung durch einen Unterzahltreffer von Celles Sarah Lamp zum 8:7 noch abgeben.

NSU-Coach Emir Hadzimuhamedovic konnte mit der ersten Halbzeit seiner Mannschaft nicht zufrieden sein und fand in der Kabine erneut die richtigen Worte: „Wir haben in der ersten Halbzeit zwei Mannschaften auf Augenhöhe gesehen. Wir haben aber leider in der ersten Halbzeit nicht umsetzen können, was wir uns eigentlich vorgenommen haben. Es war unwahrscheinlich viel Hektik auf dem Feld, wollten das Spiel innerhalb der ersten 30 Minuten entscheiden und haben dadurch gegen eine gut aufgestellte Celler Mannschaft zu viele Fehler produziert.“

Nach der Pause war das Spiel in den ersten Minuten weiter offen, doch schon jetzt war die Neckarsulmer Mannschaft angetrieben von Kathrin Fischer deutlich treffsicherer als noch in Hälfte eins. Über Fischer und Alla Vojtiskova übernahm die NSU wieder die Führung und konnte nun auch das geliebte Neckarsulmer Tempospiel aufziehen. Und nur kurze Zeit später erhöhten die Gäste die Führung durch Kapitänin Hannah Breitinger und dem ersten Bundesligatreffer von Torhüterin Melanie Herrmann in das leere Gehäuse erstmals auf vier Tore. Ein Tor, über das sich die Neckarsulmer Mannschaft besonders gefreut hat. Nach einigen Jahren in der 1. Bundesliga erzielte Herrmann in Celle ihr erstes Bundesliga-Tor der Karriere und sorgte dadurch für ein anstehendes Kabinenfest bei der Sport-Union. Neckarsulm spielte sich immer mehr in einen Rausch und setzte sich innerhalb von zehn Minuten u.a. durch Seline Ineichen und Luisa Gerber auf 14:24 ab. Celle versuchte zwischenzeitlich zwar noch mit einer Manndeckung gegen Alla Vojtiskova zurück in das Spiel zu kommen, doch die Sport-Union ließ am Auswärtssieg keine Zweifel mehr aufkommen und Trainer Hadzimuhamedovic konnte so in den letzten Minuten munter wechseln und zum Beispiel auch Rückkehrerin Svenja Kaufmann Spielzeit geben.

„In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, welches Potential in uns steckt, wenn wir sicher in der Abwehr stehen und unser Tempospiel aufziehen können. Dadurch kamen wir immer wieder zu einfachen Toren und haben 23 Tore in 30 Minuten erzielt. Wir freuen uns riesig über diesen Auswärtssieg, das sind zwei ganz wichtige Punkte für uns und ich bin mächtig stolz auf meine Mannschaft.“, sagte Neckarsulms glücklicher Trainer Emir Hadzimuhamedovic zum 19:30-Auswärtssieg in Celle.

Damit hat die Sport-Union sechs Pluspunkte auf dem Konto und kann am kommenden Samstag selbstbewusst in das letzte Heimspiel vor der EM-Pause gehen. Gegner sind dann um 18 Uhr in der Ballei die BVB-Handballerinnen aus Dortmund, die zuletzt immer mehr im Aufwind sind aber noch mit 5:9 Punkten einen Platz hinter der Sport-Union stehen.

SVG Celle:
Pagel (9 Paraden), Morf (2) – Wahle (2 Tore), Verschuren (1/1), Kewitz, Laszlo (3/1), Heldmann (1), Ahrens (2), Wagenlader (1), Gräser (1), Lamp (6), Loest (2), Meijer

Neckarsulmer Sport-Union:
Milenkovic (5/1 Paraden), Herrmann (1 Tor, 16/3 Paraden), Rüttinger – Kalmbach, Hoffmann (2 Tore), Breitinger (5/2), Gerber (4), Fischer (1), Kaufmann, Tissekker (2), Daniels (1), Ahlin (2), Ineichen (6), Vlahovic, Galinska, Vojtiskova (6)

Siebenmeter: Celle 6/2 – Neckarsulm 2/2

Zeitstrafen: Celle 5 – Neckarsulm 1

Zuschauer: 819

ss

bb

index

Hinterlassen Sie einen Kommentar