Neckarsulm geht voll fokussiert in das Duell gegen die Flames

Neckarsulm geht voll fokussiert in das Duell gegen die Flames

Nach dem erfolgreichen Gastspiel bei den Wildcats vom SV Union Halle-Neustadt konnte die Sport-Union den Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz ausbauen. Am Samstagabend treffen die Neckarsulmerinnen nun mit der HSG Bensheim/Auerbach auf eine Mannschaft, die vor der Saison insgeheim auf eine mögliche Rückkehr in die 1. Bundesliga gehofft hat.

Die Flames starteten gut in die Saison und wurden in den ersten sieben Spielen lediglich von meiner Mannschaft geschlagen. Neben starken Auftritten, wie zum Beispiel dem Auswärtssieg in Nellingen, zeigte Bensheim/Auerbach aber auch immer mal wieder durchwachsene Leistungen. Durch drei Niederlagen in Folge sind die Flames auf den achten Tabellenplatz abgerutscht, der Rückstand auf Platz drei beträgt allerdings nur zwei Punkte. Gegen Zwickau zeigte die Bensheimer Mannschaft Moral und erkämpfte sich nach zwischenzeitlichem 5-Tore-Rückstand noch den Sieg.

Topscorerin im Bensheimer Team ist die mazedonische Halbrechte Ivana Sazdovski, die 112 Tore erzielte. Im Hinspiel hatte Neckarsulm die Toptorschützin mit nur einem erzielten Tor allerdings im Griff: in der Abwehr war für sie kein Durchkommen und Melanie Herrmann parierte zwei Siebenmeterversuche. Hinter Sazdovski ragt vor allem die niederländische Nationalspielerin Sanne Hoekstra aus dem Kader der HSG Bensheim/Auerbach heraus. Obwohl sie sechs Spiele verpasste (unter anderem wegen der Frauen-Handball-WM) gehört Hoekstra mit 55 Treffern zu den besten Flames-Torschützinnen und ist so eine sehr wichtige Spielerin für Trainer Florian Bauer.

„Für uns ist das ein relativ einfaches Spiel, in dem wir im Prinzip nur gewinnen können. Die Sport-Union spielt einen schnellen Handball, so dass wir versuchen müssen, den Druck auf sie zu erhöhen. Meine Mannschaft muss nahezu fehlerfrei agieren und darf dem Gegner gar nicht erst die Möglichkeit geben, schnell in sein Spiel zu kommen“, sagte der Flames-Trainer auf der Vereinshomepage.

Neckarsulm geht hingegen nach drei souveränen Siegen gegen die Flames mit Selbstvertrauen in das Spiel und will vor den heimischen Fans erneut ein gutes Spiel abliefern. „Auch nach dem gewonnenen Krimi in Halle-Neustadt wollen wir gemeinsam mit der grandiosen Unterstützung unserer Fans die nächsten zwei Punkte holen und somit ohne Niederlage bleiben. Nach diesem wichtigen Sieg bei einem direkten Verfolger, wodurch der Abstand auf Platz 3 nun auf elf Punkte angestiegen ist, hatte meine Mannschaft zwei Tage frei und geht nun fit und voll fokussiert in die heutige Begegnung.“, so NSU-Trainer Emir Hadzimuhamedovic im Hinblick auf das kommende Heimspiel.

Unterstützt werden die Neckarsulmer Handballerinnen am Samstagabend zusätzlich von den „Gigger Gugge“, den Guggenmusikern der Jagstfelder Hühnerlaus-Narren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar