Neckarsulm mit knapper Derby-Niederlage bei Frisch Auf Göppingen

Neckarsulm mit knapper Derby-Niederlage bei Frisch Auf Göppingen

Mit 25:22 (13:12) muss sich die Neckarsulmer Sport-Union am Samstagabend im Derby der Handball Bundesliga Frauen (HBF) den Frisch Auf Frauen aus Göppingen geschlagen geben. Mitte der zweiten Hälfte setzen sich die Gastgeberinnen in der ausgeglichenen Partie von der Sport-Union ab, die den Rückstand trotz großem Kampf nicht mehr aufholen kann. Beste Neckarsulmer Torschützinnen waren in Göppingen Lena Hoffmann und Nele Reimer mit jeweils fünf Treffern, Michaela Hrbkova erzielte für Frisch Auf 12 Tore im Derby.

Den besseren Start erwischen dabei ganz klar die Neckarsulmerinnen. Während Göppingen noch mit einigen Fehlern zu kämpfen hat, zeigt sich die Sport-Union in Person von Seline Ineichen, Maike Daniels und Mia Moldrup in der Anfangsphase treffsicher. Da sich etwas später allerdings auch im Neckarsulmer Angriffsspiel gegen die gewohnt offensive Deckung der Frisch Auf Frauen Fehler einschleichen, kann Göppingen nach zwölf Minuten durch einen Doppelschlag erstmals ausgleichen. Nach einem verworfenen Strafwurf der NSU kommt Göppingen immer besser in Fahrt und erhöht durch einen Dreierpack von Topscorerin Hrbkova auf 7:4. Die Sport-Union zeigt sich kämpferisch und kann durch Moldrup und Ineichen den Ausgleich wiederherstellen. Drei Sekunden vor der Pausensirene kann Göppingen durch einen Treffer von Prudence Kinlend allerdings doch noch mit dem 13:12 eine Führung in die Kabine nehmen. Zu diesem Zeitpunkt leben die Gastgeberinnen vor allem durch das starke Rückraumduo Hrbkova/Kinlend, auf deren Konto zur Halbzeit bereits zwölf von 13 Göppinger Toren stehen.

Nach dem Seitenwechsel läuft die Partie zunächst ausgeglichen weiter. Nach einer Strafzeit muss Neckarsulm in Unterzahl allerdings erneut einen 3-Tore-Rückstrand verkraften und erzielt in den darauffolgenden zehn Minuten lediglich ein Treffer. Göppingen erhöht die Führung durch Karin Weigelt auf fünf Tore Unterschied, die Neckarsulmerinnen geben sich trotz durchwachsener Chancenverwertung aber auch sechs Minuten vor Spielende weiter nicht auf und verkürzen durch zwei Treffer von Nele Reimer nochmals auf 23:20. Näher als drei Tore kommt die Sport-Union bei der knappen 25:22-Niederlage trotzdem nicht mehr heran und muss damit auch am vorletzten Spieltag der Saison eine Niederlage hinnehmen.

Kommendes Wochenende ist für den Großteil der Vereine in der Handball Bundesliga Frauen erneut spielfrei, da am 19. und 20. Mai das Olymp Final Four um den DHB-Pokal in der Stuttgarter Porsche Arena stattfinden wird. Dort spielt mit dem VfL Oldenburg unter anderem auch der kommende Gegner der Sport-Union. Am 26.Mai bestreiten die Neckarsulmerinnen nämlich um 18:00 Uhr in der Oldenburger EWE Arena den Rundenabschluss und kämpfen gegen den VfL erneut um einen Sieg zum Ende der Saison 2018/19.

Frisch Auf Göppingen:
Zimmermann (7 Paraden), Lengyel (4) – Brugger (1 Tor), Struijs (1), Weigelt (2), Schindler, Kinlend (7), Hrbkova (12/6), Gruberinic, Sviridenko, Schuhknecht, Adamkova, Krhlikar (2), Bergschneider

Neckarsulmer Sport-Union:
Giegerich (11 Paraden), Sattler, Gorelova (1), Brausch – Kalmbach, Hoffmann (5 Tore), Breitinger, Kaufmann (2), Daniels (2/1), Namat, Ineichen (4), Reimer (5/1), Moldrup (4)

Siebenmeter: FAG 7/6 – NSU 3/2

Zeitstrafen: FAG 5 – NSU 4

Zuschauer: 1.307

 

Bildquelle: Larissa Eisele (Neckarsulmer Sport-Union)

Hinterlassen Sie einen Kommentar