Neckarsulm will den Klassenerhalt im letzten Saisonspiel aus eigener Kraft perfekt machen

Neckarsulm will den Klassenerhalt im letzten Saisonspiel aus eigener Kraft perfekt machen

Eine Woche nach dem erfolgreichen Abstiegskrimi beim TV Nellingen kann die Neckarsulmer Sport-Union im nächsten Derby gegen die TusSies Metzingen am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der Handball Bundesliga Frauen wieder aus eigener Kraft packen. Bei einem Punktgewinn gegen den Favoriten aus Metzingen wären die Neckarsulmerinnen gerettet. Geht das letzte Heimspiel der Saison verloren, braucht die NSU Schützenhilfe von der HSG Blomberg-Lippe, die zuhause den TV Nellingen empfängt. Wenn die TG Nürtingen in der 2. Bundesliga weiterhin vor Rödertal bleibt, reicht im deutschen Oberhaus sogar der 13. Platz zum Nichtabstieg. Da alle Partien der 1. und 2. Liga am Samstag zeitgleich um 18 Uhr angepfiffen werden, steht den Frauenhandball-Fans in Deutschland wieder ein hoch spannender Abschluss bevor.

In dem Spiel gegen die Sport-Union können sich die TusSies Metzingen am letzten Spieltag der Saison weder verbessern, noch verschlechtern und der dritte Platz in der HBF ist bereits gesichert. Außerdem steht in der nächsten Woche für Metzingen mit dem Final Four um den DHB-Pokal noch das Saison-Highlight in Bietigheim auf dem Programm.

Nach sechs Niederlagen aus acht Pflichtspielen trennten sich die TusSies im April frühzeitig von Trainer Csaba Konkoly. Seitdem wird die Mannschaft interimsweise von Edina Rott trainiert und zeigte sich unter ihr in den Spielen gegen Nellingen, Göppingen und Leipzig deutlich verbessert. Außerdem konnten nach einer mehrwöchigen Verletzungspause zuletzt mit Anna Loerper und Julia Behnke wieder beide Metzinger Schlüsselspielerinnen mitwirken. Das Prunkstück im Metzinger Spiel ist mithilfe einer stabilen Abwehr definitiv das schnelle Spiel nach vorne, mit dem die TusSies nur schwer zu stoppen sind.

Im Hinspiel zeigten bereits beide Mannschaften einen extrem temporeichen Fight und Neckarsulm machte das Spiel dank einer starken zweiten Hälfte und einigen Toren aus dem Rückraum lange spannend. Nach dem erfolgreichen Abstiegskrimi in Nellingen wurde die NSU nach einigen guten Spielen endlich wieder mit Punkten belohnt und die Mannschaft konnte vor dem Saisonfinale noch einmal Selbstvertrauen tanken.

NSU-Trainer Emir Hadzimuhamedovic blickt dadurch zuversichtlich auf das anstehende Heimspiel und hofft, den Klassenerhalt aus eigener Kraft perfekt zu machen: „Nach dem wahnsinnigen Spiel in Nellingen sind wir alle sehr froh, dass wir am letzten Spieltag den Klassenerhalt wieder in eigener Hand haben. Trotzdem ist die Ausgangslage gegen die aktuell drittbeste Mannschaft Deutschlands alles andere als leicht. Wir halten die Spannung weiter aufrecht und werden alles Mögliche dafür tun, eventuell gegen die TusSies überraschen zu können. Wir haben uns bereits im Hinspiel in Metzingen in der zweiten Hälfte sehr gut präsentiert und auch zuletzt gegen andere Gegner aus dem vorderen Drittel immer wieder gute Leistungen gezeigt. Nach dem Derbysieg in Nellingen gehen wir auch am Samstag wieder mit viel Emotionen in das Spiel und haben einmal mehr unsere geilen Fans in der Ballei im Rücken. Deshalb hoffen wir, dass es gegen Metzingen mindestens zu einem Punkt reicht, damit wir unabhängig von Nellingen den ersten Nichtabstiegsplatz sichern können.“

Emotional wird das kommende Heimspiel definitiv werden, da die Sport-Union nach Spielende auch einige Spielerinnen verabschieden müssen. Mit Kathrin Fischer, Katrin Rüttinger, Celia Schneider, Milana Vlahovic, Mirjana Milenkovic, Nives Ahlin und Emilia Galinska werden gleich sieben Spielerinnen die Sport-Union verlassen. Auch die zuletzt genannte Polin wird die NSU nach einem Jahr verlassen und schließt sich in der kommenden Saison dem Ligakonkurrenten Borussia Dortmund an. Tickets gibt es auch für das letzte Heimspiel wieder im Online-Vorverkauf: http://bit.ly/2re3fps

Hinterlassen Sie einen Kommentar