Neckarsulmer Express schlägt zu

Neckarsulmer Express schlägt zu

Landesliga Männer: TSV Bönnigheim – Neckarsulmer Sport-Union 35:45 (20:19) [go]

Nach dem gelungenen Saisonauftakt in vergangene Woche, reiste das Team von Trainer Orciari mit breiter Brust zum TSV Bönnigheim. Anders als noch im letzten Spiel stand nun der komplette Kader zur Verfügung.
Das Spiel begann ohne langes Abtasten und beide Mannschaften legten gleich los wie die Feuerwehr. Bis zum 10:10 in der 15. Minute gestaltete sich eine knappe Partie, in der sich keine der beiden Mannschaften absetzte. Die Führung des einen wurde postwendend durch den anderen egalisiert. Nun folgte eine starke Phase der Neckarsulmer und es wurde eine 2-Tore Führung bis zur 22. Minute hergestellt. Doch als das Spiel der NSU so richtig ins Rollen zu kommen schien, wurde das Team mit zwei Hinausstellungen bestraft. In Unterzahl und die dadurch eintretende Umstellung in der Bönnigheimer Abwehr ließ den Gästeangriff ins Stocken geraten. Die NSU Defensive bekam die stärksten Protagonisten D. Zäh und M. Hepperle nur schwer in den Griff. Das Resultat war der Ausgleich (16:16) in der 25. Minute. In den letzten Minuten des ersten Durchgangs hatten die Hausherren die Hand am Drücker und retteten eine knappe 20:19-Führung in die Pause.

Die zweite Hälfte begann da, wo die erste aufgehört hatte und so ließ der nächste Treffer auch nicht lange auf sich warten. P. Feirabend stellte mit einem seiner vier verwandelten 7-Meter Toren den Ausgleich her. In den folgenden zehn Minuten bestimmte wieder ein schneller Schlagabtausch das Geschehen, wobei die Gastgeber die Nase leicht vorne hatten. Es war Max Lang zu verdanken, der sich in dieser Phase treffsicher zeigte und somit seine Farben im Spiel hielt.

Beim 28:26 in der 42. Minute meldete der Neckarsulmer Trainer Gesprächsbedarf an. Diese Auszeit zeigte ihre Wirkung: Nach gut vier gespielten Minuten wechselte die Führung zu 29:30 zugunsten der Motorenstädter und dies zwang den Bönnigheimer Trainer zur Auszeit. Doch die Ansprache sollte nichts nutzen, denn im folgenden Spielverlauf bauten die Gäste ihre Führung aus. Maßgeblichen Anteil hier hatte Tobi Greiner im Tor, der nun einige Würfe hinter seiner nun besser funktionierenden Abwehr parierte. In der 51. Minute und einem 30:34-Spielstand meldeten die Gastgeber ihre letzte Auszeit an. Es wurden nun alle taktische Mittel ergriffen, um die drohende Niederlage abzuwenden: Im Angriff erschien der 7. Feldspieler und die Abwehr agierte mit einer doppelten Manndeckung. Doch die Sport-Unioner gaben sich völlig unbeeindruckt und wuchsen nochmals über sich hinaus. Mit großer Laufbereitschaften zogen sie davon und besorgten innerhalb fünf Minuten die 33:41-Führung, wobei insbesondere Maurice Nicolai dem Spiel seinen Stempel aufdrückte.

Doch anstatt jetzt locker zu lassen, preschten die Gäste weiterhin aufs Bönnigheimer Tor; und als dann auch noch Torwart Alex Bartelmann 30 Sekunden vor Spielende einen Treffer zum Sieg beisteuerte, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Die Neckarsulmer Mannschaft freute sich nach Abpfiff über einen völlig verdienten 35:45-Auswärtserfolg.
Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag zuhause gegen den Aufstiegsfavoriten aus Ditzingen statt. Anwurf ist um17.00 Uhr.

Es spielten:
Neckarsulm 2: Tobias Greiner und Alexander Bartelmann (1) im Tor, Maurice Nicolai (8), Paul Feirabend (4/4), C. Joost (3), Dominik Müller (2), Niklas Rennhofer, Jonas Kaufmann (6), Philipp Rau (1), Max Lang (12), Tom Jochim (3), Ben Scholz, Kevin Weippert (5)

TSV Bönnigheim: Dominik Kellner, Sebastian Stithem (3), David Track (2), Matthias Hepperle (10/1), Tim Kühlhorn (1), Dominik Lorenz, Jaron May (3), Marius Rösch (4), Dominic Zäh (6/3), Patrick Stierl (3), Lucas Vogelmann (3), Timo Zundel, Mario Schultz

Hinterlassen Sie einen Kommentar