Neckarsulmer Männerteams fahren drei Siege ein

Neckarsulmer Männerteams fahren drei Siege ein

Sehr erfolgreich verlief das Handballwochenende für alle 3 Männermannschaften der Sport-Union. Die abstiegsgefährdete zweite Mannschaft gewann das wichtige Derby in Mosbach. Die Württembergligamannschaft musste den Tabellenletzten aus Flein geradezu niederringen und steht wieder auf Platz 2 der Tabelle. Keine Probleme hatte dafür die Herren 3 als Tabellenführer gegen den SV Heilbronn 2.

Landesliga Männer: TV Mosbach – Neckarsulmer Sport Union 2 24:27 (11:16)

Nach der Niederlagenserien musste beim Tabellenletzten unbedingt ein Sieg her, um nicht noch tiefer in den Abstiegssumpf zu geraten. Die Mannschaft hatte mit dem Rückkehrer Joshua Kaufmann und dem lange verletzten Kevin Weippert auch wieder personelle Alternativen am Start.

Sehr erschwerend waren die voll arbeitenden Deckenheizstrahler in der altehrwürdigen Mosbacher Jahnhalle, welche den Schweiß zum Fließen brachten und die Spieldauer auf über 1,5 Stunden aufgrund der Bodenwischarbeiten ausdehnte. Neckarsulm stellte eine körperlich starke Abwehr vor dem aufmerksamen Alex Bartelmann im Tor und lag zur Halbzeit verdient mit 5 Toren in Front. Beim 18 zu 24 durch den überragenden Maurice Nikolai in Minute 48 schien die Messe gesungen für die NSU. Doch Mosbach setzte alles auf eine Karte mit einer offensiven Deckung und verkürzte gar bis zum 23 zu 25 in Minute 55. Das erlösende 24 zu 27 durch den Torgaranten Kevin Weippert, war dann die Entscheidung zugunsten der Sport-Union.

Schon am nächsten Samstag kommt es zum Derby mit dem punktgleichen TSV Bönnigheim um 20:30 Uhr in der Pichterichhalle.

Neckarsulm:
Bartelmann, Gola (beide im Tor) – Joost (1), Lehmann (2), Nicolai (7), Schenk, Weippert (7), Holoch (2), Rennhofer, Joshua Kaufmann , Jonas Kaufmann (3), Ungermann, Feirabend (5/4), Scholz

Beste Torschützen Mosbach: Mittmann (6/4), Grimm (5)

Württembergliga Männer: TV Flein – Neckarsulmer Sport Union 30:34 (16:17)

Das erwartet schwere Ringen um die Punkte gab es am Sonntagabend beim Tabellenletzten aus Flein. Dieser präsentierte sich bei weitem nicht wie ein Schlusslicht der Liga und hatte einige ganz starke Phasen zu bieten.

Die NSU schaffte es nicht in Halbzeit 1 sich entscheidend abzusetzen und zeigte unbekannte Abwehrschwächen gegen die Rückraumspieler der Heimmannschaft. Mit der knappen 16 zu 17 Führung zur Halbzeit für die NSU, hatte man sich ein großer Menge an Gegentoren eingefangen. Glücklicherweise verfügte die Sport-Union an diesem Tage über einen brandgefährlichen Felix Trumpp, welcher die eigenen Farben mit knallharten Würfen in Front hielt. Die Entscheidung war dann beim Stand von 30 zu 31 eine Zweiminutenstrafe gegen Fleins besten Spieler Mihailo Durdevic in Minute 58. Neckarsulm nutzte die zahlenmäßige Überlegenheit cool aus und Felix Kazmeier konnte zum Endstand von 30 zu 34 einwerfen.

Durch die hohe Auswärtsniederlage der Oberstenfelder in Schwaikheim, ist die Sport-Union wieder auf Platz 2 der Tabelle geklettert. Das nächste Heimspiel findet kommenden Sonntag um 17:00 Uhr gehen den ebenfalls abstiegsbedrohten TSV Alfdorf/Lorch statt.

Neckarsulm:
Max Kerner, Bartelmann (beide im Tor) – Lochbihler, Göppele (3), Maier (5), Trumpp (7), Nicolai, Kazmeier (11/4), Schenk (3), Mo. Kerner (1), Schreider (1), Tittel (1), Hofacker (2)

Beste Torschützen Flein: Matschke (9), Durdevic (8)

Bezirksklasse Männer: Neckarsulmer Sport Union 3 – SV Heilbronn am Leinbach 2 37 :25 (17:10)

Den erwartenden souveränen Sieg gab es für die Herren 3 gegen das Schlusslicht vom SV Heilbronn am Leinbach 2. Trotz vieler vergebener Chancen und verletzungsbedingter Ausfälle Stand am Ende ein verdientes 37:25 an der Anzeigetafel. Torhüter Torsten Walk konnte mit einigen Paraden dazu beitragen, das Ergebnis so deutlich zu gestalten. Bester Werfer war einmal mehr Manuel Henn mit 13 Treffern.

Beim nächsten Spiel führt in den Odenwald zum Tabellenzweiten nach Hartheim. Anpfiff dort ist spät um 18:30 Uhr, bei einem Erfolg wird das Thema Meisterschaft und Aufstieg für die Herren 3 konkret werden. Die Jungs von Didi Brunn haben es dieses Jahr drauf, wieso sollte daher der Coup nicht gelingen?

Neckarsulm:
Walk, Spiegl (beide im Tor) – Henn (13/4), Rosenthal, Gärtner (3), Häffner (2), Kiel, Schiffter (3), Pilz (2), L. Berthold (9/1), Spohn, G. Berthold (1/1), Juarez Wichmann (4), Spohrer

Beste Torschützen Heilbronn: Pfauser (12/4), Fundus (7)

Hinterlassen Sie einen Kommentar