Neckarsulmer Reserve findet nicht ins Spiel

Neckarsulmer Reserve findet nicht ins Spiel

Landesliga Männer: Neckarsulmer Sport-Union – SV Fellbach 20:25 (11:17)

In den vergangenen Wochen lief es nicht gerade nach Plan für die Neckarsulmer Herren 2 – auch wenn sie am letzten Wochenende glücklicherweise noch einen Punkte gegen Hohenacker ergatterten. Auf dem Spielplan stand nun das letzte Heimspiel für das Jahr 2016 an und der erwartete Gegner war kein geringerer als der Tabellenzweite der Landesliga SV Fellbach. Nichtsdestotrotz nahm sich die Mannschaft vor, sich als unangenehmen Gegner zu präsentieren und das Spiel so lange wie möglich offen zu gestalten, um eventuell doch noch einen Heimsieg einzufahren.

Doch die Partie begann leider alles andere als großartig für die Unioner. Bevor auf Seiten Neckarsulms etwas klappen sollte, hatten die Gäste durch einfache Aktionen nach zehn gespielten Minuten bereits auf 2:8 vorgelegt. Zwar fanden die Blau-Weißen dann langsam besser ins Spiel, doch es reichte nicht, um den Gegner wirklich aufzuhalten. Beim Stand von 10:17 wurden die Seiten gewechselt.

Nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer das gleiche Bild wie in der ersten Hälfte. Zu viele Fehler der Hausherren verhinderten die Aufholjagd. Zu schlampig im Umgang mit Ball und Gegner um wirklich gefährlich zu werden.

Als letzten Ausweg wurde noch auf eine offensive Abwehr umgestellt. Glücklicherweise brachte die Maßnahme auch sofortigen Erfolg mit sich, sodass die Neckarsulmer nun wieder mehr Ballgewinne provozierten. Aber leider schlugen sie kein Kapital daraus. Die Fellbacher – völlig von der Rolle und benachteiligt von kuriosen Schiedsrichterentscheidungen – ließen sich zu technischen Fehler hinreißen und dezimierten sich selbst mit 5 Zeitstrafen innerhalb 7 Spielminuten. Doch auch dies nutzten die Neckarsulmer nicht, weil sie im Angriff und insbesondere im Abschluss viel zu fahrlässig handelten. Es reichte lediglich um den Rückstand auf 5 Tore zu verkürzen. Als wäre das noch nicht genug,  verletzte sich auch noch M. Lang kurz vor Schluss schwer, als er im Angriff sehr hart gestoppt wurde und dabei unglücklich fiel. Nach der Verletzung und der längeren Behandlungszeit ließen die Mannschaften das Spiel ohne weitere große Vorkommnisse verstreichen.

Am nächsten Wochenende reisen die Unioner ins harzfreie Weinstadt, die aktuell auf Platz 3 der Landesliga stehen. Eine Mammutaufgabe bedenkt man die aktuelle Personalsituation mit den verletzten K. Weippert, J. Kaufmann und M. Lang, aber sicherlich nicht unmöglich.

Es spielten:

NSU2:
Bartelmann und Greiner im Tor, Joost, Lehmann, Lang, Nicolai, Jochim, Oetzel, Müller, REnnhofer, Kaufmann, Feirabend, Scholz, Lochbihler

Fellbach:

Sawada, Maurus, Schäfer, Connert, Brunner, Roth, Weinmann, Treiber, Kelle, Acker, Weber, Kesel, Toth

Hinterlassen Sie einen Kommentar