Neckarsulmer Rückraumachse verlängert um ein weiteres Jahr

Neckarsulmer Rückraumachse verlängert um ein weiteres Jahr

Isabel Tissekker und Maike Daniels sind bei der NSU nicht mehr wegzudenken und gelten beide als echte Identifikationsfiguren der Neckarsulmer Handball-Frauen. Zum erfolgreichen Abschluss in der 1. Bundesliga verlängert diese Rückraumachse nun ihren Vertrag bei der Sport-Union um ein weiteres Jahr.

2006 wechselte die Gundelsheimerin Isabel Tissekker in die Jugend der damaligen SG Neckarsulm und schaffte bereits vor der deutschen B-Jugend-Meisterschaft den Sprung in die erste Mannschaft von Trainer Emir Hadzimuhamedovic. Seitdem gelang Tissekker mit der Sport-Union der erfolgreiche Aufstieg bis in das deutsche Oberhaus und sie geht nächste Runde bereits in ihre 12. Saison im Neckarsulmer Trikot. Dank ihrer Größe und enormen Wurfkraft bringt die 23-Jährige Rückraumschützin optimale Voraussetzungen mit, wird in Zukunft mehr trainieren können und traf in dieser Saison als fünftbeste Torschützin 51mal für die Sport-Union.

„Neckarsulm ist für mich mehr als nur Handball, immerhin bin ich schon seit der Jugend dabei. Ich bin schon stolz, Teil dieser Entwicklung sein zu dürfen. Ich freue mich auf eine weitere Erstliga-Saison und dass wir uns in in der Tabelle weiter vorne festigen können. Außerdem ist Neckarsulm (fast) meine Heimat, was mir neben dem sportlichen auch persönlich und privat sehr wichtig ist, um mich richtig wohl zu fühlen.“, so Tissekker selbst zu ihrer Vertragsverlängerung. Hadzimuhamedovic hofft nun auf den nächsten Schritt in ihrer Karriere: „Ich freue mich, dass Isi bei uns bleiben wird und bin zuversichtlich, dass sie uns nächste Saison wieder sehr weiterhelfen kann. Ich erwarte viel von Isi und ich hoffe, dass sie in Zukunft durch unseren erhöhten Trainingsaufwand ihre Entwicklung entscheidend fortsetzen wird. Isi ist, neben Svenja, die einzigste, die bei uns den Sprung von der 5. Liga bis in die erste Liga geschafft hat und das ist eine absolut außergewöhnliche und großartige Leistung.“

Maike Daniels hatte durch ihre Verletzung am Ellenbogen mit der NSU einen schweren Start in die 1. Bundesliga, versuchte aber trotz großer Schmerzen in jedem Spiel der Mannschaft zu helfen. Seit geraumer Zeit hat sie ihre auffällige Bandage für den lädierten Ellenbogen, dem es inzwischen wieder „richtig gut geht“, ablegen können und war dadurch in der zweiten Saisonhälfte die tragende Säule für die Sport-Union im Abstiegskampf. Sie übernahm Verantwortung und zeigte sich als treffsichere Lenkerin des Neckarsulmer Spiels von ihrer besten Seite.

Hadzimuhamedovic ist dadurch sehr froh über die Vertragsverlängerung der Leistungsträgerin: „Nach einem durchwachsenen Jahr 2016 mit ihrer Verletzung, wurde Maike 2017 ganz klar eine unserer wichtigsten Spielerinnen. Die Freude über ihre Vetragsverlängerung ist bei mir dadurch sehr groß und mit einer gesunden Maike haben wir eine sehr starke Rückraum Mitte, die in jeder Situation 100% Einstellung mitbringt .“

„Mich stachelt es weiter sehr an, 1. Liga zu spielen und nach meiner Verletzung hatte ich mit der Mannschaft in den letzten Monaten wieder sehr viel Spaß. Ein wichtiger Grund ist für mich natürlich auch die berufliche Perspektive, die ich hier einfach habe. ~Wir müssen uns in der kommenden Saison jetzt erstmal neu orientieren und als Mannschaft zusammen finden, da auch neue Leute auf wichtigen Positionen eingebunden werden müssen. Natürlich soll nächstes Jahr so früh wie möglich der Klassenerhalt gesichert werden und dann schauen wir Schritt für Schritt weiter, was alles möglich ist.“,~sagte Daniels, die von Beginn an auch durch ihre Arbeit als Trainerin im Jugendbereich sehr gut im Verein integriert war.

Hinterlassen Sie einen Kommentar