Neckarsulmer Sport-Union mit Niederlage im letzten Heimspiel

Neckarsulmer Sport-Union mit Niederlage im letzten Heimspiel

Mit einem guten Spiel wollten sich die Handballerinnen der Neckarsulmer Sport-Union nach einer schwierigen Saison von den heimischen Fans verabschieden. Beim 23:30 gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen wäre für die Sport-Union in der Handball Bundesliga Frauen aber durchaus mehr möglich gewesen. Beste Werferinnen bei der Niederlage waren mit jeweils sechs Treffern Neckarsulms Maike Daniels sowie Zivile Jurgutyte und Kim Berndt aus Leverkusen.

In den ersten zehn Minuten war die Partie vor 868 Zuschauern ausgeglichen und hauptsächlich von der der Defensive beider Mannschaften. Mit 3:3 war die Sport-Union auf Augenhöhe mit den Leverkusener Werkselfen, die aktuell noch um einen europäischen Startplatz kämpfen. Innerhalb von zwei Minuten setzt sich der TSV dann allerdings mit drei Toren in Folge erstmals von den Gastgeberinnen ab. Die Sport-Union kämpft im Angriff mit einigen technischen Fehlern sowie Unkonzentriertheiten. Nach einer Auszeit von NSU-Trainerin Tanja Logvin kämpfen sich die Neckarsulmerinnen trotzdem wieder auf 6:7 heran. Doch erneut setzen sich die Gäste wieder auf drei Tore ab und können bis zur Halbzeitpause weiter auf 9:14.

Verloren war für Neckarsulm zu diesem Zeitpunkt noch nichts, der Start in die zweite Hälfte war allerdings alles andere als optimal. Mit einem 4:1-Lauf setzt sich Leverkusen weiter ab, eine Aufholjagd kann die Sport-Union auch durch einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen jedoch nicht starten. Die Partie wird dadurch immer deutlicher und ist spätestens beim 15:24 nach 46 Minuten entschieden. Bis zum Schlusspfiff plätschert das Spiel vor sich hin, Neckarsulm kann aber bis zum 23:30-Endstand durch einen Doppelschlag von Hannah Breitinger und die Tore von Nele Reimer sowie Maike Daniels nochmals etwas verkürzen.

„Im Angriff war die Leistung heute in Ordnung, aber mit unserer Deckung in der Abwehr konnten wir dieses Spiel heute nicht gewinnen. 30 Gegentore sind für uns zuhause einfach zu viel, um Punkte holen zu können.“, sagte Tanja Logvin nach Spielende, die am Samstagabend ihr letztes Heimspiel in Diensten der NSU erlebte. Neben der Neckarsulmer Trainerin wurden mit Hannah Breitinger, Luisa Gerber, Alla Vojtiskova, Ann-Cathrin Giegerich, Linda Mack und Mia Moldrup gleich sechs Spielerinnen von der Sport-Union verabschiedet.

Vorbei ist die Saison allerdings noch nicht, denn für die Neckarsulmerinnen stehen noch zwei Auswärtsspiele auf dem Programm. Am kommenden Samstag ist Derbyzeit bei den Frisch Auf Frauen aus Göppingen (19:00 Uhr, EWS Arena) und am 26. Mai steht dann noch um 18:00 Uhr der Abschluss beim VfL Oldenburg auf dem Programm.

Neckarsulmer Sport-Union:
Giegerich (10/1 Paraden), Gorelova (4), Brausch – Kalmbach, Hoffmann (5/2 Tore), Breitinger (2), Kaufmann (2), Daniels (6/3), Ineichen (2), Reimer (4), Moldrup (2)

TSV Bayer 04 Leverkusen:
Zec (1 Parade), Kramarczyk (12), Fehr – Jurgutyte (6 Tore), Seidel (3), Braun, Mietzner, Zschocke (3), Potocki (4/2), Souza (1), Bruggemann (1), Karolius (2), Berndt (6/4), Berger (3), Rode

Siebenmeter: NSU 5/5 – TSV 7/6

Zeitstrafen: NSU 3 – TSV 3

Zuschauer: 868

Hinterlassen Sie einen Kommentar