Neckarsulmer Zweite wieder ohne Punkte

Neckarsulmer Zweite wieder ohne Punkte

Landesliga Männer: Neckarsulmer Sport-Union 2 – HC Oppenweiler/Backnang 2 31:37 (16:17) [ab]

Am frühen Sonntagnachmittag kam die Drittligareserve des HC Oppenweiler/Backnang in die Pichterichhalle. Die Vorzeichen konnten dabei nicht gegensetzlicher sein. Auf der einen Seite die Mannen von Gilles Orciari mit zuletzt drei Niederlagen, auf der anderen Seite selbstbewusste Murrtäler mit 5 Siegen in Folge.

Schnell stellten die Gäste auf 0:3 und konnten diesen Vorsprung bis zum 3:7 in der 10. Spielminute ausbauen. Gilles Orciari fand daraufhin in einer Auszeit die richtigen Worte und die Mannschaft zeigte, wozu sie im Stande ist. Maurice Nicolai, Jonas Kaufmann und zwei Mal Maximilian Lang und schon leuchtete ein 7:8 von der Anzeigetafel. Eine Auszeit der Gäste konnte diesen Lauf zwar kurz unterbinden, doch durch Tempo und Einsatz konnten die Audi-Städter beim 12:12 in der 20. Minute erstmals ausgleichen und kurz darauf sogar in Führung gehen.

Es entwickelte sich für kurze Zeit ein offenes Spiel, indem der Tabellenletzte dem Tabellenzweiten mehr als ebenbürtig schien. Der HC fand zwar immer wieder Antworten durch ihren überragenden Rechtsaußen Kai Sonnenburg, doch die Neckarsulmer Abwehr schien im Zusammenspiel mit dem Torhüter gefestigt. Nur durch ein Tor in allerletzter Sekunde konnte der Gast sich mit 16:17 einen kleinen Vorsprung mit in die Kabine nehmen.

Der Start in die zweite Halbzeit war dann der Knackpunkt des gesamten Spiels. Zu einfache, teilweise haarsträubende Fehler im Angriff und viel zu schwache, überhastete Abschlüsse mündeten in einer Welle von Kontern. Nach 36 Minuten und einem 2:7 Lauf nach der Halbzeit war beim 18:24 erstmals der 6 Tore Rückstand erreicht. Quentin Walter und Maximilian Lang konnten mit jeweils zwei Toren zwar kurzfristig nochmals auf 24:28 (46. Minute) verkürzen. Dennoch sahen die 87 Zuschauer das Unheil kommen, als der 4. 7m in diesem Spiel verworfen wurde. Zwar konnten die Neckarsulmer Torhüter letzten Endes selbst 4 Strafwürde parieren, doch auch das sollte nicht ausreichen.

Der erfahrene Sebastian Forch verhalf seinem Team, in der 54. Minute auf 26:33 zu stellen und allmählich machte sich die Erkenntnis breit, dass wieder nichts zu holen ist. 20 Gegentore alleine in Halbzeit zwei waren einfach zu viel, um in der Landesliga etwas mitzunehmen. Dabei war nicht unbedingt die Abwehrleistung schuld, sondern vor allem krasse individuelle Fehler im Angriffspiel, die zu einer wahren Konterflut, gerade zu Beginn der zweiten Halbzeit führten.

Jetzt heißt es Mund abwischen und weiter machen, auch wenn man sich mittlerweile bereits zu einem frühen Zeitpunkt im Abstiegskampf wiederfindet. Nichtsdestotrotz sind die Top sieben des Tableaus bespielt und man ist gezwungen gegen vermeidlich leichtere Gegner die notwendigen Punkte einzufahren.

Für die NSU spielten: Bartelmann – Gola (im Tor); Lang (6/1) – Lehmann – Weippert (3) – Joost (1) – Schwidurski – Müller (2) – Walter (2) – Nicolai (8) – Kaufmann (5) – Brake (2) – Feirabend (1/1) – Bauer (1)

Beste Torschützen HC Oppenweiler/Backnang: Sonnenburg (8) – Csauth (8) – Forch (8/3)

Zeitstrafen: NSU 2  HC O/B 3

Siebenmeter: NSU 6/2  HC O/B 8/4

Spielfilm: 4:7 – 12:12 – 16:17 Pause 20:27 – 25:31 – 31:37

Zuschauer: 87

 

Nächtes Spiel: SG Schorndorf : NSU Neckarsulm 2, 12.11.2017, 18 Uhr

Sporthalle Grauhalde, Rehhaldenweg 10, 73614 Schorndorf

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar