Neckarsulmer Zweite zurück auf dem Boden der Tatsachen

Neckarsulmer Zweite zurück auf dem Boden der Tatsachen

Landesliga Männer: Neckarsulmer Sport-Union 2 – SG Weinstadt 21:29 (11:16) [ab]

Am späten Samstagabend war die SG Weinstadt zu Gast in der Neckarsulmer Ballei. Nach zuletzt drei Spielen ohne Niederlage und einem spielfreien Wochenende sah man sich gut gestärkt für das Duell mit dem Tabellenvierten. Soweit die Theorie.

Nach einem verschlafenen Start der Heimmannschaft stand es nach 10 Minuten bereits 2:6. Immer wieder konnte Weinstadt Treffer in der ersten- und zweiten Welle erzielen und wurde dabei leider auch nicht zwingend genug attackiert. Zwischenzeitlich Hoffnung machte Maximilian Lang mit dem 5:7 (12. Minute). Doch schon ein kurzer Gang zur Theke reichte den Gästen um bis zur 17. Spielminute auf 5:11 davonzuziehen, ehe man mit frischem Bier seinen Platz wieder einnehmen konnte.

Weinstadt musste in der Folge nicht mehr viel machen und setzte gezielte Nadelstiche. Zu unbeholfen war der Neckarsulmer Angriff an diesem Tag gegen die offensive Abwehr der Gäste. Das erfreulichste am 11:16 Halbzeitstand war der erste Landesliga Treffer von Niclas Schaaf, der von ungewöhnlicher Rechtsaußen Position gekonnt einnetzte.

In Hälfte zwei war zumindest der Wille der Gastgeber spürbar. Doch an Tagen wie diesen reicht auch das nicht aus. In der 35. Minute stand es nach einem 0:3 Lauf 11:19. Spätestens jetzt schien auch der Glaube bei den lautstarken Trommlern (vielen Dank dafür!) zu schwinden. Immerhin konnte der Rückstand im Rahmen gehalten werden. Paul Feirabend sorgte mit einem Kopfleger der Marke Handgelenksbruch per Siebenmeter zum 15:22 (42. Minute) immerhin nochmals für ein Highlight.

Das Spiel trudelte so dem Ende entgegen. Über einen schönen Treffer durch Quentin Walter zum 18:27 (48. Minute) und dem 20:28 (57. Minute) durch Jascha Bauer, setzte Marius Lehmann den Schlusspunkt zum 21:29. Die Neckarsulmer Abwehr konnte sich dabei etwas stabilisieren und ließ in Hälfte zwei nur noch 13 Gegentreffer zu. Dass man jedoch nur zehn Treffer erzielte ist die Kehrseite der Medaille. Ansonsten gilt es, solche schwachen Spiele, die man unserer jungen Truppe auch mal zugestehen muss, einfach abzuhaken.

Gleich nächste Woche kommt es zum wichtigen Spiel in Oeffingen, die mit einem Sieg in Sachen Punkten gleichziehen könnte. Dies gilt es mit aller Kraft zu verhindern.

Für die NSU spielten: Bartelmann – Gola(im Tor); Lang(5) – Lehmann(1) – Weippert(2) – Joost(1) – Schwidurski(1) – Müller(1) – Walter(2) – Nicolai(1) – Kaufmann(1) – Schaaf(1) – Feirabend(3/2) – Bauer(2)

Beste Torschützen SG: Striebich(9) – Wilhelm(7/5)

Zeitstrafen: NSU 3  SG 1

Siebenmeter: NSU 3/2  SG 6/5

Spielfilm: 3:6 – 6:12 – 11:16 Pause 14:22 – 18:27 – 21:29

Zuschauer: 102

 

Nächtes Spiel: TV Oeffingen : NSU Neckarsulm 2, 16.12.2017, 18 Uhr

Sporthalle, Albert-Eise Weg 3, 70736 Fellbach-Oeffingen

Hinterlassen Sie einen Kommentar