NSU 2 mit starker ersten Hälfte zum verdienten Derbysieg

NSU 2 mit starker ersten Hälfte zum verdienten Derbysieg

Landesliga Männer: Neckarsulmer Sport-Union – SV Heilbronn a.L. 33:27 (16:8)

Schaut man auf den Spielbricht, stehe bei den meisten Lesern wohl ein paar Fragezeichen auf der Stirn. Zum einen das Halbzeitergebnis (16:8) zum anderen die 3×2 Minuten Strafe nach 13 Spielminuten und zu guter Letzt noch die Gelbe Karte in der 53 Minute.

Ein Derby ist immer etwas Besonderes, meistens werden diese Spiele etwas härter aber fair geführt. Jedoch hatte dieses Derby andere Highlights.
Beide Mannschaften mussten auf einige Leistungsträger verzichten. Auf der NSU Seite konnte Jonas Kaufmann, Kevin Weippert und der noch gesperrte Marius Lehmann (Mannschaftswechsel) nicht mitwirken auf der Seite der Heilbronner musste man auf den verletzten Julian Krötsch verzichten.

Die ersten Spielminuten waren sehr ausgeglichen. Lediglich 2 Personen auf dem Feld konnten das Spielgeschehen mit sehr gelungenen Einzelaktionen an sich reißen und hatten damit einen großen Anteil am Spielverlauf. Nachdem wie schon oben erwähnt Jonas Kaufmann und Kevin Weippert fehlten und somit zwei wichtige Stützen im Innenblock fehlten, musste in der 13 Minute ein weiterer wichtiger Abwehrspieler nach einer 3×2 Minuten Strafe das Spielfeld verlassen. Wer nun dachte, dass das Spiel eine Offensivschlacht wird, lag falsch. Nach dem Platzverweis hatte man das Gefühl, dass ein Ruck durch die Mannschaft ging denn man spielte nun mit sehr viel Leidenschaft.
Von 6:6 in der 14 Minute konnte die NSU durch einen 6:0 Lauf bis zur 25 Minute ein 12:6 Vorsprung aufbauen. Man spielte schnell und überlegt, es wurde immer ein freier Mitspieler gesucht und gefunden. Maurice Nicolai konnte in der 22 Minute auch noch ein wenig Show in die Halle bringen, als er einen Kempa-Trick zum 11:6 verwandelte.
Bis zur Halbzeit konnte die Führung auf ein 16:8 ausgebaut werden.
In den letzten Spielen hatte man den Anfang der zweiten Halbzeit meistens verschlafen, diesmal aber nicht. In der 42. Minute lag die Mannschaft der NSU noch mit 25:17 in Führung. Leider schlichen sich danach im Angriff und in der Abwehr mehrere kleine Fehler ein. Im Angriff spielte man den Ball nicht mehr so flüssig durch und in der Abwehr kam es zu kleinen Absprachefehlern und war meist einen Schritt zu spät. So konnten die Heilbronner bis auf 26:23 verkürzen. Nach einer Zwei Minuten Strafe gegen Heilbronn, konnte man das Zepter aber wieder an sich reißen und durch herrliche Treffer von Maximilian Lang und Dominik Müller mit 30:25 in Führung gehen. Auch die Manndeckung in den letzten Minuten half nichts mehr und die Spieler der NSU konnten einen ungefährdeten Derbysieg einfahren und feiern.

Den Spielern konnte man in diesem Spiel die Spielfreude wieder anmerken. Man spielte gut zusammen und hatte mit Alexander Bartelmann einen sicheren Rückhalt im Tor. Vor allem aber freuten sich die Spieler über das zahlreiche Erscheinen der Fans.

Hinterlassen Sie einen Kommentar