NSU 2 mit weiterem Punktgewinn in Waiblingen

NSU 2 mit weiterem Punktgewinn in Waiblingen

Landesliga Männer: VfL Waiblingen 2 – Neckarsulmer Sport-Union 2 28:28 (16:13) [ab]

Am Samstagabend ging es für die Neckarsulmer erstmals seit langem zu einer Mannschaft, die weniger Punkte auf dem Konto hat. Waiblingen 2 war allerdings der erwartet schwere Gegner und war als Aufsteiger nicht in die Liga gekommen, um Punkte zu verschenken.

Das Spiel startete schwungvoll, wobei auf beiden Seiten die Abwehrarbeit stark vernachlässigt wurde. Die Defensive der Tigers war jedoch die aggressivere. Das Resultat war eine 6:3 Führung für die Heimmannschaft nach 8 gespielten Minuten. Schnelle Ballgewinne und ein Gegenstoßtreffer von Maurice Nicolai der Marke „Tor der Saison“ nach einem punktgenauen Pass von Torhüter Alexander Bartelmann bescherten den Neckarsulmern in Minute 12 den Ausgleich zum 6:6.

Bis zum 12:12 Zwischenstand entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei die Gäste härter für ihre Tore arbeiten mussten. Bedanken konnte man sich bei den starken Halbspielern Christoph Joost und Maximilian Lang. Ihre Tore sorgten dafür, dass man nicht schon zu diesem Zeitpunkt mit mehreren Toren hinten lag.

Es kam was kommen musste und nach Fehlern im Angriff ging man mit einem 16:13 Rückstand in die Kabine der gut gefüllten „Neue Staufer-Sporthalle“.

Nach dem Seitenwechsel mussten die Neckarsulmer zunächst den höchsten Rückstand des Spiels hinnehmen (18:14; 34.Minute). Ein folgender 1:5 Lauf brachte allerdings wieder Spannung in die Begegnung. Kapitän Jonas Kaufmann konnte in der 43. Spielminute sogar die erstmalige Führung (20:21) seit dem 0:1 für seine Mannschaft erzielen.

Das Spiel wog hin und her. Beide Mannschaften konnten Führungen für sich verbuchen. Maurice Nicolai läutete mit dem Ausgleich zum 25:25 in der 53. Minute die heiße Schlussphase ein. Dabei verwertete er einen Kempa-Pass von Jascha Bauer und netzte dieses Mal allerdings ohne 180 Grad Drehung ins Waiblinger Gehäuse ein.

Die letzten zwei Minuten hatten es in sich. Maximilian Lang erzielte das 26:27 90 Sekunden vor dem Ende. Waiblingens starker Linksaußen Leonard Gühne erzielte 30 Sekunden später den Ausgleich. Wiederum 30 Sekunden später erzielte Maximilian Lang die erneute Führung. Doch spiegelbildlich für die gesamte Partie musste die NSU noch einen Treffer in allerletzter Sekunde hinnehmen und man trennte sich 28:28.

Sicherlich eine gerechte Punkteteilung, bei der vor allem Christoph Joost seinem Spitznamen „Keulenjoost“ auf Halblinks aller Ehren machte und mit seiner bislang besten Saisonleistung einen Punkt rettete. Noch zu erwähnen sei die Treffsicherheit des an diesem Tage magischen Dreiecks Joost-Weippert-Lang, welches zusammen 20 der insgesamt 28 Treffer erzielte.

Jetzt geht es nach drei Spielen ohne Niederlage in die wohlverdiente Pause, nach der man sich mit der SG Weinstadt messen wird.

Für die NSU spielten: Bartelmann – Gola (im Tor); Lang(7) – Lehmann(1) – Weippert(6) – Joost(7) – Schwidurski – Müller – Walter – Nicolai(3) – Kaufmann(2) – Feirabend(2/2) – Bauer – Schaaf

Beste Torschützen VfL Waiblingen 2: Gühne(6) – Luckert(4) – Schmid(4) – Ader(4)

Zeitstrafen: VfL 2  NSU 3

Siebenmeter: VfL 2/1  NSU 3/2

Spielfilm: 6:5 – 12:12 – 16:13 Pause 19:18 – 24:24 – 28-28

Zuschauer: 150

 

Nächtes Spiel: NSU Neckarsulm 2 – SG Weinstadt, 09.12.2017, 20:30 Uhr
Ballei Neckarsulm

Hinterlassen Sie einen Kommentar