NSU Neckarsulm 2 wieder in der Spur

NSU Neckarsulm 2 wieder in der Spur

Landesliga Männer: SG Schorndorf – Neckarsulmer Sport-Union 2 29:31 (10:15) [ab]

Am vergangenen Sonntag brachen die Neckarsulmer Landesligamänner zu Ihrer weitesten Auswärtsfahrt nach Schorndorf auf. Dass die Kirschen gegen die dort ansässige SG hoch hängen, bekamen die Unterländer bereits letztes Jahr zweimal zu spüren. Dieses Jahr war es das Kellerduell, welches beide unbedingt gewinnen mussten.

Das Spiel startete mit offenem Visier auf beiden Seiten. Bis zum 6:6 in der 8. Spielminute geschah dies auch ausgeglichen. Christoph Joost brachte dann, so schien es zumindest, durch eine Zeitstrafe gegen ihn seine eigene Mannschaft auf die Siegerstraße. Den fälligen Strafwurf entschärfte Alexander Bartelmann, woraufhin die Neckarsulmer für 12 Minuten in der Abwehr die Schotten dicht machten. Die Folge war eine 6:12 Führung nach 20 gespielten Minuten. Der starke Rückraum um Christoph Joost, Maximilian Lang und Jonas Kaufmann schloss in dieser Phase entweder selbst ab oder fand des Öfteren Kevin Weippert am Kreis, der sicher verwerten konnte.

Erst durch die Hereinnahme des gefährlichen Ex-Zweitligaspielers Adrian Wehner auf Schorndorfer Seite kamen die Gastgeber wieder zu Treffern. Mit einem verdienten 10:15 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich zunächst ein unverändertes Bild. Zwar kam die heimische SG engagiert aus der Kabine, doch die Gäste hatten durch den treffsicheren Maximilian Lang und den inzwischen eingewechselten Jascha Bauer im Angriff immer eine Antwort parat. Doch nach und nach schlichen sich Unkonzentriertheiten in das Neckarsulmer Spiel ein, welche die erfahrenen Mannen um den pfeilschnellen Außen Stefan Niederer eiskalt nutzten. Beim 18:21 in Minute 42 waren es nur noch drei Tore, vier Minuten später gar nur noch zwei.

Das Glück des Tüchtigen war zu dieser Phase auf Neckarsulmer Seite und so sicherte man sich den einen oder anderen Abpraller oder konnte auch mal einen abgefälschten Treffer bejubeln. Das 25:29 in der 52. Minute durch Jascha Bauer, schien die 9 mitgereisten Zuschauer zu beruhigen. Diese Rechnung wurde allerdings ohne Wehner, Niederer und Co. gemacht. In der 57. Minute war der Vorsprung auf nur noch einen Treffer geschmolzen. Gilles Orciari griff zur grünen Karte, wonach Christoph Joost das erlösende 29:31 erzielte.

Letztendlich war es ein verdienter, wenn auch unnötig spannend gemachter Sieg. Die Abwehr fand in Hälfte zwei nicht mehr den Zugriff wie noch vor der Pause und auch im Angriff schienen von Zeit zu Zeit die Hände feucht zu werden. Nichtsdestotrotz konnte man sich durch einen großen Kampf zwei ganz wichtige Punkte sichern und mit der SG Schorndorf die Plätze in der Tabelle tauschen.

Diese Leistung gilt es am kommenden Samstag gegen den TSV Schmiden 2 (8. Platz; 10:10 Punkte) zu bestätigen, was gegen die zuletzt starken Pumas sicherlich nicht einfach werden wird.

Für die NSU spielten: Bartelmann – Gola(im Tor); Lang(8) – Lehmann – Weippert(6/1) – Joost(5) – Schwidurski – Müller(2) – Walter – Nicolai(3) – Kaufmann(1) – Feirabend(2/2) – Bauer(4) – Jochim

Beste Torschützen SG Schorndorf: Wehner(8) – Niederer(8/3)

Zeitstrafen: SG 2 NSU 2
Siebenmeter: SG 5/3 NSU 6/3
Spielfilm: 6:7 – 7:13 – 10:15 Pause 16:20 – 24:27 – 29:30
Zuschauer: 47

Nächtes Spiel: NSU Neckarsulm 2 – TSV Schmiden 2, 18.11.2017, 20 Uhr
Pichterichhalle Neckarsulm

Hinterlassen Sie einen Kommentar