NSU will in Leverkusen kämpferisch überzeugen

NSU will in Leverkusen kämpferisch überzeugen

Mitte Februar reagierten die Leverkusener Verantwortlichen auf die sportliche Situation und verpflichteten mit der deutschen Nationaltorhüterin Katja Kramarczyk und Anouk van de Wiel zwei neue Spielerinnen, um möglichst früh nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Mit der ehemaligen Leipzigerin Kramarczyk haben die Werkselfen seitdem eine der stärksten deutschen Torhüterinnen in ihren Reihen und van de Wiel kann durch ihre Größe immer für Gefahr aus dem Rückraum sorgen. Doch zunächst holte Bayer mit den beiden Neuzugängen überraschend nur einen Punkt beim Tabellenletzten Nellingen und mussten sich zuletzt in Leipzig sowie gegen die TusSies Metzingen geschlagen geben. Daher stehen die Gastgeberinnen momentan mit 10:22 Punkten nur noch auf Platz 11.

Bayer-Trainerin Renate Wolf hat vor dem Spiel gegen die NSU daher hohe Erwartungen an ihre Mannschaft: „Von meiner Mannschaft fordere ich in diesem Spiel einen Sieg.“. Dabei müssen die Gastgeberinnen neben Amelie Berger und Mia Zschocke, die wie Neckarsulms Selina Kalmbach beim Vier-Länder-Turnier in Celle sind, mit Jenny Karolius und Zivile Jurgutyte auf zwei sehr wichtige Spielerinnen verzichten. Nationalspielerin Jenny Karolius fällt aufgrund eines Gelenkbruches am Daumes aus, Spielmacherin Zivile Jurgutyte brach sich vergangene Woche im Training die Hand und steht ebenfalls nicht zur Verfügung. Auf andere Leistungsträgerinnen wie Sally Potocki oder Jennifer Rode, die Topscorerin im Leverkusener Team, lastet neben den Neuzugängen van de Wiel und Kramarczyk durch die angespannte Personalsituation daher gerade besonders viel Druck.

Gegen Leverkusen muss sich die Sport-Union am Sonntagnachmittag wieder auf eine starke Abwehrarbeit verlassen können, um die Punkte mit nach Neckarsulm zu nehmen. Dann kann die Sport-Union, ähnlich wie beim Sieg in der Vorbereitung gegen Leverkusen, das schnelle Spiel aufziehen und auch einfache Tore über den Gegenstoß erzielen. Bereits im Hinspiel in der Ballei hat bei der Neckarsulmer 23:29-Niederlage die Mannschaft mit der besseren Defensive das Spiel gewonnen.

Personell sind die Neckarsulmerinnen ähnlich wie Bayer 04 stark angeschlagen. Neben Luisa Gerber wird definitiv Emilia Galinska und auf den Außenpositionen Selina Kalmbach fehlen, die am Wochenende bei der deutschen Juniorinnen-Nationalmannschaft weilt. Bei Galinska ergab eine Untersuchung unter der Woche einen Meniskusanriss, weshalb die Polin in Leverkusen auch fehlen wird. Zusätzlich ist auch noch Alla Vojtiskova vor dem Auswärtsspiel in Leverkusen angeschlagen. Rechtsaußen Milana Vlahovic ist erst seit Mittwoch nach ihren Kniebeschwerden wieder im Training und außerdem fehlte Kathrin Fischer schon die komplette Woche, da sie bis einschließlich Freitag krankgeschrieben ist. „Ein Einsatz von Kathi wird hoffentlich noch möglich sein. Wir waren in dieser Woche nur noch eine kleine Truppe, aber auch Leverkusen ist mit dem Fehlen von den beiden Schlüsselspielerinnen Jenny Karolius und Zivile Jurgutyte stark angeschlagen. Wir haben in Leverkusen nichts zu verlieren und mit einem Auswärtssieg würden wir entscheidende Punkte im Kampf gegen den Abstieg vorzeitig holen. Ich finde, wir müssen uns dort auch auf keinen Fall verstecken. Wenn wir den Einsatz und die Abwehreinstellung aus der 2. Halbzeit im Spiel gegen Blomberg abrufen, ist alles möglich. „, sagt NSU-Trainer Emir Hadzimuhamedovic im Hinblick auf das anstehende Spiel bei den Werkselfen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar