Ordentlich aus der Affäre gezogen

Ordentlich aus der Affäre gezogen

Neckarsulm verkauft sich ganz ordentlich beim Favoriten

Baden-Württemberg Oberliga: TV Willstätt – Neckarsulmer Sport-Union 29:26 (15:11) [jok]

Ganz ordentlich beim Favoriten verkauft – das ist die Erkenntnis nach dem Spiel im Hanauerland beim aktuellen Tabellendritten. Ohne Felix Trump und Clemens Borchardt, die krankheitsbedingt das Bett hüteten, waren die Erfolgsaussichten der Unioner ohnehin nicht allzu hoch geschraubt.

Kaum war die Partie von dem souverän agierenden Schiedsrichtergespann freigegeben, lagen die Gastgeber mit 3:0 in Führung. Unter hohem Tempo ließen die körperlich bevorteilten Willstätter den Ball vor den NSU-Abwehr zirkulieren, bis sich die Torchance ergab. Kein guter Start für den Aufsteiger, der aber nach der Auszeit – bereits in der 7. Spielminute – dann doch einen Zugriff in der Abwehr fand und vorne den Anschlusstreffer zum 7:6 erzielte. Dem folgte eine 5-minütige Feuerpause auf beiden Seiten. Technische Fehler, aufmerksame Schlussleute oder zaghafte Torwürfe – die Toranzeigetafel veränderte sich nicht. Dann aber wurde der TV seiner Favoritenrolle gerecht und hielt die Unterländer mit 4,5 Treffern auf Distanz.

Der Pausentee beflügelte zunächst die NSUler, die mit zwei Toren die zweite Runde einläuteten. Doch näher sollte man an diesem Abend nicht mehr kommen. Die Gastgeber profitierten nun von der Qualität ihres Rückraumes und vergrößerten den Vorsprung, ohne allerdings zu überzeugen. Die Unioner zeigten Moral, hielten dagegen und ließen hier nichts abreißen. Mitte der 2. Halbzeit hatte Benedikt Baumann eine starke Phase, erzielte innerhalb weniger Minuten vier Treffer aus dem Rückraum und verkürzte zum 21:19. Eine Phase, in der die fehlenden Trump und Borchardt vielleicht Akzente hätten setzten können? So aber zogen die Willstätter wieder das Tempo hoch und behielten die Punkte in der eigenen Halle.

Die Neckarsulmer haben eine der besseren Leistungen gegen eines der Topteams der Liga gezeigt. Und das trotz der dünnen Personaldecke. Kopf hoch, auch wenn nächste Woche der Tabellenführer zu Gast ist.

TV Willstätt: Gunther Zölle – Rafal Grzybowski (Tor); Florian Fessler (3), Dinko Dodig (3), Dane Markovic (3), Regis Matzinger (5/2), Lars Henrik Kiefer, Pascal Hentschel, A-Luchian Halmagyi-Filip (3), Christian Skusa, Philipp Zink (1), Marco Schlampp (5), Alexander Hoyer, Radoslaw Jankowski (6)

NSU Neckarsulm: Max Kerner – Michael Bognar (Tor); Fabian Göppele (4), Benedikt Baumann (6), Jan Schenk, Moritz Kerner (2), Benjamin Schreider (3), Kevin Matschke (1), Henning Tittel (3), Felix Hofacker (2), Sando Gohly (2), Robin Mahl (1)

Schiedsrichter: Magnus-Otto-Enßle, Holger Krieg (beide JSG Rosenstein)
Strafwürfe: TV (2/2), NSU (0)
Zeitstrafen; TV – 2; NSU – 2
5-Min-Ticker: 4:2 – 7:5 – 7:6 – 11:8 – 14:10 – 15:11; 16:13 – 19:15 – 21:19 – 23:19 – 25:20 – 29:26

Hinterlassen Sie einen Kommentar