Pforzheimer Abwehrbollwerk zu stark für Sport-Union

Pforzheimer Abwehrbollwerk zu stark für Sport-Union

Baden-Württemberg Oberliga: SG Pforzheim/Eutingen – NSU Neckarsulm 29:15 (14:9)

Nur 15 geworfene Tore waren für die Sport-Union am Samstag beim Drittligaabsteiger und Mitfavoriten um den Aufstieg aus Pforzheim zu wenig. Gerade in Halbzeit zwei fehlten den Mannen von Peter Baumann die Durchschlagskraft um etwas Zählbares beim Favoriten mitzunehmen.

Die Ausgangslage war gut: Die Blau-Weißen hatten seit Mitte Dezember kein Spiel mehr verloren und auch die momentane Grippewelle hatte die Mannschaft weitestgehend verschont, sodass aller Spieler mit an Bord waren. Trotzdem: Erst in der 7. Spielminute und nach einer Auszeit gelang den Neckarsulmern der erste eigene Treffer zum 1:1 durch Benjamin Schreider. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem die Sport-Union nach elf Minuten sogar mit 3:4 in Front gehen konnte. Erst in den Schlussminuten des ersten Durchgangs gelang es den Gastgebern sich etwas abzusetzen und so stand es nach 29 Minuten 12:9. Ein Doppelschlag von Dominic Seganfreddo in der 30. Minute sorgte dann für die etwas zu hohe Pforzheimer Pausenführung.

Den Erfolgsgaranten für den Lauf der Gastgeber spielten diese auch in den zweiten 30 Minuten aus. Gegen die aggressive 3-2-1-Abwehr fanden die Mannen von Peter Baumann kein Mittel. Im Gegenteil: Pforzheim gewann immer wieder leichte Bälle durch Neckarsulmer Fehlpässe und technische Fehler und münzte diese in Torerfolge um. Man war an diesem Tag einfach zu uneffektiv um gegen den Favoriten mithalten oder gar eine Überraschung möglich machen zu können. So stand am Ende ein im Ergebnis vielleicht etwas zu hoher Pforzheimer Sieg auf der Anzeigetafel.

Lange Zeit um die Wunden zu lecken hat die Sport-Union nicht. Bereits am Samstag empfangen die Audi-Städter den TV Plochingen in der heimischen Pichterichhalle. Um 20 Uhr wird die Mannschaft alles dafür tun um das Pforzheim-Spiel direkt vergessen zu machen und die nächsten wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sichern.

NSU Neckarsulm: Michael Bognart, Max Kerner (im Tor), Clemens Borchardt (3/1), Fabian Göppele, Benedikt Baumann, Felix Trumpp (4), Jan Schenk, Moritz Kerner, Benjamin Schreider (2), Kevin Matschke (1), Henning Tittel (2), Felix Hofacker, Sandro Gohly (1), Robin Mahl (2/1).

Hinterlassen Sie einen Kommentar