Schwache zweite Halbzeit kostet der Neckarsulmer-Sport-Union mögliche Punkte

Schwache zweite Halbzeit kostet der Neckarsulmer-Sport-Union mögliche Punkte

Landesliga Männer: SG Schorndorf – Neckarsulmer Sport Union 30:28 (11:13)

Am vergangenen Sonntag, machte sich die zweite Herrenmannschaft auf nach Schorndorf zum zweiten Auswärtsspiel der Saison.  Hier betrat man Neuland, da Schorndorf noch nie ein Gegner der Neckarsulmer gewesen war.

Punkt 17 Uhr begann das Spiel in der gut gefüllten Sporthalle Grauhalde. In einer sehr intensiv geführten Partie konnte sich keins der beiden Teams in den ersten Minuten absetzen. Dann gelang es der NSU sich durch drei Tore von Maximilian Lang auf Tore abzusetzen (6:8).  Dies hatte man auch Schlussmann Alexander Bartelmann zu verdanken, welcher über  Minuten eine hervorragende Leistung zeigte und die NSU oft vor einfachen Toren der Gäste bewahrte. Die Schorndorfer, um den spielstarken Philip Oehm, trotzten jedoch jedem kleinen Rückschlag und konnten beim Stand von 10:10 wieder ausgleichen.  Durch ein Tor von Lucas Lochbihler und zwei – seiner insgesamt 7 Tore in der ersten Halbzeit- Toren von Maximilian Lang verdiente sich die NSU ihren 2 Torevorsprung beim Pausenstand von 11:13 zurück.

In der Pause schien der Schorndorfer Trainer die richtigen Worte gefunden zu haben, sein Team kam spritziger und engagierter aus der Kabine. Dies hatte die schnelle Egalisierung des Neckarsulmer Vorsprungs zur Folge(14:14). Danach sahen die Zuschauer das gleiche Bild, wie in der ersten Halbzeit. Schorndorf legte Tor um Tor vor, welche Maurice Nicolai, Tom Jochim, Kevin Weippert und Dominik Müller ausgeglichen wurden. In dieser Phase war das Spiel durch viele technische Fehler auf beiden Seiten geprägt. Auch die eigenwillige Interpretation des Regelwerks durch die beiden Schiedsrichter, stieß auf beiden Seiten auf Unverständnis und trug nicht sonderlich zur Beruhigung des Spiels bei. In der 50. Minute beim Stand von 22:22 sollte eigentlich wieder die stärkste Phase der NSU anbrechen. Dieses Mal sollte die Zeit der 50. bis zur 55. Minute die Niederlage der NSU besiegeln. Nachdem Philip Oehm auf  23:22 erhöht hatte, konnte Paul Feirabend vom Siebenmeterpunkt den Ausgleich wiederherstellen. Dieses Tor sollte jedoch das letzte Tor für die nächsten fünf Minuten sein, in welchen  Schorndorf drei erzielte. Erst beim Stand von 26:23 konnte man auf 26:24 verkürzen. Doch auch danach fehlte der letzte unbändige Wille zu siegen. Schorndorf zog auf 29:25 (58.) weg  und konnte letztendlich das Spiel mit 30:28 für sich entscheiden.

Eine bittere Pille für die Mannen um Gilles Orciari, da hier einiges mehr drin gewesen wäre. Doch eine schlechte Chancenverwertung und eine nicht ausreichende Abwehrarbeit besiegelten die Niederlage. Jetzt gilt es diese Niederlage ganz schnell zu vergessen, da am Samstag bereits das nächste Spiel daheim gegen die Hbi Weilimdorf/Feuerbach ansteht. Der Aufsteiger steht  nach vier Spielen in der Landesliga mit 4:4 Punkten voll im Soll. Es wird also spannend werden. Anpfiff ist um 20:30 Uhr in der Pichterichhalle Neckarsulm. Die zweite Herrenmannschaft der Neckarsulmer Sport Union würde sich über zahlreiches Erscheinen freuen.

Es spielten: Alexander Bartelmann (TW);  Martin Gola (TW);  Christoph Joost (4); Maximilian Lang (9); Maurice Nicolai (1); Tom Jochim (2); Kevin Weippert (2); Dominik Müller (2); Niklas Rennhofer; Lucas Lochbihler (3); Paul Feirabend (5/5); Benjamin Ungermann

Hinterlassen Sie einen Kommentar