Souveräner 31:24-Derbysieg gegen die TG Nürtingen

Souveräner 31:24-Derbysieg gegen die TG Nürtingen

In der bisherigen Saison konnte die TG Nürtingen schon dem ein oder anderen Favoriten ein Bein stellen und wollte dieses Vorhaben nun auch gegen die Neckarsulmerinnen umsetzen. Allerdings wurde die TGN beim Neckarsulmer 31:24-Sieg im Baden-Württemberg-Derby nur in den ersten Minuten gefährlich.

Zu Beginn drehten die Nürtingerinnen in Form von Topscorerin Verena Breidert ordentlich auf und führten nach sechs Minuten mit 3:1. Doch dann zog Neckarsulm auf der Basis einer starken offensiven Abwehr das gewohnte Tempospiel auf und drehte das Spiel durch einen fulminanten 7:0-Lauf innerhalb von zehn Minuten. Auch durch eine gute Leistung von Torhüterin Katrin Rüttinger, die im gesamten Spielverlauf immer besser in die Partie kam, blieb Neckarsulm über zehn Minuten ohne Gegentor. Nürtingen stemmte sich nun gegen das Neckarsulmer Spiel, konnte den Rückstand aber nicht verkürzen. Nach der ersten Neckarsulmer Auszeit in der 20. Minute wechselte NSU-Trainer Emir Hadzimuhamedovic munter durch und brachte mit Selina Kalmbach, Isi Tissekker, Seline Ineichen, Louisa Wolf und Svenja Kaufmann fünf neue Spielerinnen. Auch wenn Nürtingen sich durch Breidert zwischenzeitlich auf drei Tore annäherte, kam kein Bruch in das Neckarsulmer Spiel. Die stark aufspielende Lena Hoffmann spielte einen ungewollten aber wunderschönen Kempa-Pass auf Selina Kalmbach, die gekonnt verwandelte und somit den alten Vorsprung wieder herstellte. Bis zur Pause konnte die Sport-Union die Führung sogar noch auf 17:10 ausbauen und ging somit zufrieden in die Halbzeitpause.

„Wir hatten uns vorgenommen, heute mit der offensiven Abwehr zu agieren und kamen nach anfänglichen Schwierigkeiten so auch immer besser in das Spiel. 10 Gegentore in der ersten Hälfte sind der Beweis für eine super Abwherleistung. Durch viel Bewegung ließ meine Mannschaft hinten kaum Chancen zu. Auch nach einigen Auswechslungen kam kein Bruch in unser Spiel, was mich sehr gefreut hat.“, so der Neckarsulmer Coach zur ersten Hälfte.

In der zweiten Hälfte deckte Neckarsulm wieder in der 6:o-Abwehr, war allerdings etwas zu passiv. Nürtingen nutzte diese Fehler durch Breidert und Delia Cleve und konnte bis auf drei Tore verkürzen. Hadzimuhamedovic nahm daraufhin die nächste Neckarsulmer Auszeit und stellte wieder etwas die Abwehr um. Diese Umstellung brachte der Sport-Union wieder deutlich mehr Sicherheit und leichte Tore über das schnelle Umschaltspiel. Besonders Alla Vojtiskova nahm nun das Heft in die Hand und baute die Neckarsulmer Führung durch vier Tore aus. Diese Führung wurde in den letzten Minuten souverän verwaltet, weshalb am Ende ein verdienter 31:24-Sieg auf der Anzeigetafel stand.

„In der zweiten Hälfte fehlte uns in der 6:0-Deckung die Absprache und wir waren zu passiv. Vreni Breidert konnte so einige Tore erzielen und untermauerte nochmals, dass sie zu den besten Spielerinnen der Liga gehört. Nach der Abwehrumstellung waren wir dann wieder deutlich sicherer und kamen zu leichten Tore. Allgemein muss man sagen, dass unser Sieg heute nie in Frage kam und wir souverän die nächsten zwei Punkte geholt haben“, sagte der zufriedene Emir Hadzimuhamedovic nach Spielende.

Durch die zeitgleiche Niederlage des TSV Haunstetten gegen Werder Bremen konnten die Unionerinnen den Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz auf 10 Punkte ausbauen. Am kommenden Wochenende trifft man nun auswärts auf den neuen Tabellendritten SV Union Halle-Neustadt und kann durch einen Auswärtssieg den Vorsprung weiter ausbauen.

Neckarsulmer Sport-Union:
Herrmann (nicht eingesetzt), Rüttinger (14 Paraden/2) – Kalmbach (1), Hoffmann (4), Wolf (1), Breitinger (4/1), Gerber (4), Fischer (3), Kaufmann, Tissekker (2), Daniels (2), Ineichen (2), Vojtiskova (8)

TG Nürtingen:
Hesel (9 Paraden), Grabowski (4) – Kunicke (2), Stockhorst (2), Jahn, Wieder (2), Cleve (1), Breidert (12/2), Oeder, Bauer (3), Szücs (2)

Siebenmeter: Neckarsulm 2/1 – Nürtingen 4/2

Zeitstrafen: Neckarsulm 1 – Nürtingen 1

Zuschauer: 900

Hinterlassen Sie einen Kommentar