Sport-Union kämpft beim HC Rödertal um den ersten Rückrundensieg

Sport-Union kämpft beim HC Rödertal um den ersten Rückrundensieg

Mit dem Auswärtsspiel beim HC Rödertal reist die Neckarsulmer Sport-Union am kommenden Samstag (Spielbeginn 17:30 Uhr) zum aktuellen Schlusslicht der Handball Bundesliga Frauen (HBF) und möchte in der Nähe von Dresden die Niederlagenserie beenden.

Aktuell sind die Rödertalbienen in der Premierensaison im deutschen Oberhaus noch immer ohne einen Punktgewinn und stehen mit 0:40 Punkten am Tabellenende. Zuletzt ist die Mannschaft allerdings immer stärker geworden und scheiterte unter anderem in Leverkusen und zuhause gegen Oldenburg nur knapp. In den entscheidenden Momenten war der HCR den gegnerischen Teams allerdings unterlegen und musste dadurch weiterhin enttäuscht als Verlierer vom Feld. Für die NSU ist das Auswärtsspiel beim HCR besonders wichtig, da mit einem Sieg der entscheidende Schritt in Richtung Klassenerhalt geschafft wäre.

Auffällig ist beim HC Rödertal statistisch gesehen vor allem die schlechte Offensive, denn mit 412 Treffern hat der HCR mit Abstand bislang die wenigsten Tore erzielt. Zuverlässig für Tore ist aus dem Rückraum vor allem Leistungsträgerin Tamara Bösch, die mit 69 Toren die beste Torschützin ist und im Sommer als eine von fünf Neuzugängen des insolventen HC Leipzig in das Rödertal wechselte. Neu ist seit Januar auch Cheftrainer Maximilian Busch, der Karsten Knöfler beerbte und zuvor Rosengarten-Buchholz in der zweiten Bundesliga coachte. Außerdem wurde der Kader nach der WM-Pause mit Kreisläuferin Kamila Szczezina und Spielmacherin Brigita Ivanauskaite noch einmal verstärkt. Trotzdem kämpfen die Gastgeberinnen ähnlich wie Neckarsulm auch mit einigen Verletzungssorgen.

Auf Neckarsulmer Seite muss auch am kommenden Wochenende weiterhin auf der Rechtsaußen-Position improvisiert werden und auch Sina Namat wird am Kreis weiterhin fehlen. „Rödertal wird wie auch wir hoch motiviert in das Spiel gehen. Wir wollen unbedingt wieder gewinnen und die Mädels haben im Training Vollgas gegeben. Im Vergleich zu Rödertal haben wir sieben Punkte mehr. Auch wenn einige Spielerinnen aktuell leider verletzt sind und nur ein kleiner Kader zur Verfügung steht, denke ich, dass wir mehr Qualität im Kader haben. Trotzdem wird das Auswärtsspiel auf keinen Fall ein einfaches Spiel für uns.“, sagte Logvin zum kommenden Spiel.

Der Gegner im Portrait
HC Rödertal

Größte Erfolge: Aufstieg 1. Bundesliga 2017

Heimspielstätte: Sporthalle Großröhrsdorf (Kapazität: 999 Zuschauer)

Neuzugänge: Kamila Szczecina (Forde IL), Brigita Ivanauskaite (-), Nele Kurzke, Tamara Bösch, Michelle Urbicht, Tammy Kreibich, Joanna Rode (alle HC Leipzig), Sandra Szary (BSV Sachsen Zwickau), Egle Alesiunaite (HSV Marienberg), Jessica Jander (Füchse Berlin), Jacqueline Hummel, Stefanie Hummel (beide SV Union Halle-Neustadt), Lisa-Marie Loehnig (SV Markranstädt), Julia Mauksch,

Saisonziel: Klassenerhalt

Aktuelle Platzierung: 14. Platz (0:40 Punkte)

Topscorer: Tamara Bösch (69/21), Stefanie Hummel (57)

Letzte Ergebnisse: 19:22 vs. VfL Oldenburg, 17:24 vs. Frisch Auf Göppingen, 19:20 vs. Bayer 04 Leverkusen

Hinterlassen Sie einen Kommentar