Sport-Union krönt perfekte Hinrunde mit erstem Sieg gegen Beyeröhde

Sport-Union krönt perfekte Hinrunde mit erstem Sieg gegen Beyeröhde

Vor der erneut großen Zuschauerkulisse in der Neckarsulmer Ballei traf die Sport-Union zum Abschluss der Hinrunde auf den TV Beyeröhde. Im vergangenen Jahr waren beide Spiele gegen die unangenehme Mannschaft aus Wuppertal verloren gegangen, weshalb die Neckarsulmerinnen auf Revanche aus waren.

Zu Beginn des Spiels startete Neckarsulm gut in das Spiel gegen den Tabellenneunten. Kathrin Fischer brachte ihre Farben durch drei Treffer vom Kreis nach fünf Minuten in Führung, jedoch konnte sich die NSU in den ersten Minuten nicht wirklich absetzen. In der 11. Minute gelang dem TVB durch einen Doppelschlag von Michelle Stefes und Mandy Münch sogar die zwischenzeitliche Führung, weshalb Trainer Emir Hadzimuhamedovic die erste Auszeit nahm.

Mit der Hereinnahme von Svenja Kaufmann kam wieder mehr Ordnung in das Neckarsulmer Spiel und Lena Hoffmann sowie Alena Vojtiskova drehten das Spiel zur erneuten Neckarsulmer Führung. Diese Führung wurde dann in den nächsten Minuten erstmals auf drei Tore ausgebaut, doch Beyeröhde präsentierte sich weiterhin als unbequemer Gegner und kämpfte sich wieder ran. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit lag die Sport-Union nach einem Zwischenspurt von Hannah Breitinger, Maike Daniels und Seline Ineichen sogar mit mit fünf Treffern in Front, ließen die Gäste aber durch zwei Treffer zum 17:13-Halbzeitstand erneut verkürzen.

„Beyeröhde war heute der erwartet schwere und unbequeme Gegner. Unser Nervenkostüm war nach der letzten Woche mit der Niederlage in Blomberg und dem Unentschieden in Nellingen schon belastet, weshalb ich nicht unbedingt ein Wahnsinnsspiel meiner Mannschaft erwartet habe. Wir konnten uns am Anfang leider nicht wie gewünscht absetzen und haben ein paar leichte Tore zu viel bekommen. Beyeröhde hat bewiesen, dass sie eine sehr unangenehme Mannschaft sind, die oft lange Angriffe bis nahe an das drohende Zeitspiel zeigen. Vor allem Lena Hofmann und Kathi Fischer zeigten zu Beginn gute Leistungen und sorgten so für unsere Führung. Wir sind dann auch durch unglückliche Schiedsrichter-Entscheidungen etwas aus dem Rhythmus gekommen. Doch mit Svenja Kaufmann kam deutlich mehr Ordnung in unser Spiel und wir konnten durch eine starke Phase den Rückstand drehen und uns etwas absetzen.“, so NSU-Coach Hadzimuhamedovic zur ersten Halbzeit.

In der zweiten Hälfte schlichen sich dann leider ein paar kleine Fehler in das Neckarsulmer Spiel. Beyeröhde konnte wieder ausgleichen und der Sport-Union gelang erst nach neun Minuten der erste Treffer durch Isabel Tissekker. Die Unionerinnen zeigten nun gehörigen Kampfgeist. Svenja Kaufmann erkämpfte den Ball an der Seitenlinie und lieferte somit die perfekte Vorarbeit für Maike Daniels, die 17 Minuten vor Spielende auf 20:17 für die Sport-Union erhöhte. In Überzahl wurde der Vorsprung dann weiter ausgebaut und auch eine doppelte Unterzahl brachte die Unionerinnen nicht mehr aus dem Konzept. Erneut Svenja Kaufmann und Isabel Tissekker waren es dann, die mit ihren Treffern kurz vor Schluss das Spiel endgültig entschieden haben.

„Wir hatten nach der Pause ein paar kleine Fehler im Spiel, weshalb Beyeröhde ausgleichen konnte. Mit Svenja und Isi Tissekker wurde die Abwehr dann aber deutlich stabiler. Auch Melanie Herrmann zeigte nach ihrer Pause in der ersten Hälfte dann wieder ein gute Leistung, weshalb wir uns dann durch unser gewohnt schnelles Spiel und die erste Welle absetzen konnten. In der zweiten Halbzeit haben wir durch eine gute Abwehr nur 9 Gegentore bekommen und so den richtigen Weg eingeschlagen. Ich kann heute meiner Mannschaft nur Respekt aussprechen. Es ist eine außergewöhnliche Leistung, die Hinrunde mit 15 Spielen ohne Niederlage zu absolvieren. Wir sind auf dem richtigen Weg und ich bin zuversichtlich, dass wir in den restlichen Spielen die notwendigen Punkte holen, um unser großes Ziel zu erreichen.“, sagte der zufriedene Emir Hadzimuhamedovic nach Spielende.

Durch diesen 27:23-Sieg konnte die NSU die perfekte Hinrunde ohne Niederlage abschließen und steht weiterhin souverän an der Tabellenspitze. Der Vorsprung auf den ersten Nichtaufstiegsplatz beträgt zur Hälfte der Saison bereits acht Punkte und 113 Tore – eine Leistung, auf die man durchaus stolz sein kann! Das nächste Spiel bestreiten die Neckarsulmerinnen bereits wieder am kommenden Samstag um 20 Uhr in Trier. Abfahrt für den bereits ausgebuchten Neckarsulmer Bus wird um 15 Uhr an der Ballei sein.

Neckarsulmer Sport-Union:
Herrmann (13 Paraden), Rüttinger (3) – Kalmbach, Hoffmann (4 Tore), Wolf, Breitinger (5/1), Gerber (3), Fischer (5), Kaufmann (1), Tissekker (2), Daniels (4/1), Ineichen (1), Vojtiskova (2)

TV Beyeröhde:
Weste (7 Paraden), Centini (4) – Stallmann (2), Sosnierz (2), M. Münch (4), Fabisch (4), S. Münch (5/2), Nückel (2), Stefes (3), Jörgens, Heinrichs (1)

Siebenmeter: Neckarsulm 3/2 – Beyeröhde 3/2

Zeitstrafen: Neckarsulm 4 – Beyeröhde 3

Zuschauer: 900

Hinterlassen Sie einen Kommentar