Sport-Union nach 20 Minuten auf Hochtouren

Sport-Union nach 20 Minuten auf Hochtouren

Im ersten Spiel der Rückrunde konnten sich die trotz eines durchwachsenen Starts am Ende verdient mit 34:22 bei den Trierer Miezen durchsetzen und somit zwei weitere wichtige Punkt für das Aufstiegsrennen sichern.

Trier startete besser in das Spiel und nutzte einen Doppelschlag von Joline Müller und Judith Derbach zur 5:3-Führung in der sechsten Minute. Neckarsulms Trainer Emir Hadzimuhamedovic nahm kurz darauf seine erste Auszeit und versuchte so seine Mannschaft in das Spiel zu bringen. Doch die NSU kam weiterhin nicht wirklich in das Spiel und ist zwischendurch sogar mit vier Toren in Rückstand geraten. Ab der 17. Minute zeigten die Unionerinnen dann ihr wahres Können. Durch einen Doppelpack von Alena Vojtiskova verkürzte die Sport-Union auf 9:7 und nutzte kurz darauf eine Überzahlsituation zum Anschlusstreffer. Über Lena Hoffmann und Kathrin Fischer drehte Neckarsulm dann das Spiel zur Freude des Neckarsulmer Anhangs. Kurz vor Ende der ersten Hälfte baute die nun stark aufspielende Alla Vojtiskova die Führung mit der Pausensirene auf zwei Tore aus.

„Am Anfang hatten wir ordentlich Schwierigkeiten in das Spiel zu kommen und bekamen einfach keinen Zugriff. Eventuell haben wir die Miezen zu beginn etwas unterschätzt, das waren jedenfalls alles andere als 20 leichte Minute zu Beginn. Wir haben dann etwas umgestellt und konnten durch unseren Lauf ab der 20. Minute den 4-Tore-Rückstand in einen 2-Tore-Vorsprung ummünzen. Dadurch konnten wir mit einem wirklich positicen Gefühl in die Kabine gehen.“, sagte Hadzimuhamedovic nach Spielende.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit präsentierte sich die NSU dann sehr engagiert und konnte dank einer guten Abwehr und der starken Melanie Herrmann im Tor die Führung ausbauen. Maike Daniels und Hannah Breitinger erhöhten innerhalb von zehn Minuten auf 15:20 und nur kurze Zeit später betrug die Neckarsulmer Führung bereits 7 Tore. In der 49. Minute erhöhte Alla Vojtiskova mit ihrem achten Treffer zur erstmaligen 10-Tore-Führung der Sport-Union. Trier wirkte nach einer harten ersten Halbzeit nun ausgelaugt und k.o., weshalb das Spiel bereits früh entschieden war. Neckarsulm glänzte hingegen in der Abwehr und kassierte in den ersten 20 Minuten der 2. Hälfte lediglich drei Gegentore. Bis zum Ende des Spiels wurde die Neckarsulmer Führung konsequent weiter ausgebaut, weshalb nach 60 Minuten ein verdienter 34:22-Sieg in der Trierer Arena gefeiert werden konnte.

„In der zweiten Hälfte hat man deutlich gemerkt, dass Trier nach der anstrengenden ersten Hälfte, in der sie sehr stark gegen uns gekämpft haben, keine Power mehr hatte. Wir haben uns, das gesamte Spiel gesehen, über 40 Minuten mächtig rein gehängt und somit verdient gewonnen und zwei wichtige Punkte geholt.“, so Hadzimuhamedovic weiter.

Im nächsten Spiel trifft Neckarsulm nun zuhause auf die TG Nürtingen, die sich zuletzt zuhause gegen Zwickau nur knapp mit einem Tor geschlagen geben mussten. Spielbeginn für das erste Heimspiel der Rückrunde ist um 18 Uhr in der Neckarsulmer Ballei.

DJK/MJC Trier:

Kockler (12 Paraden / davon 1 Siebenmeter), Eckelt (2) – Thomas (2), Sattler, Mohr, Houben (4/1), Czanik, Derbach (3), Müller (5/1), Weibelova (6/2), Knoroz (1), Vallet, Welter (1)

Neckarsulmer Sport-Union:
Herrmann (18 Paraden / davon 2 Siebenmeter), Rüttinger (3) – Kalmbach (1), Hoffmann (2), Wolf, Breitinger (5/1), Gerber (5), Fischer (2), Kaufmann (3), Tissekker (3/1), Daniels (3/1), Ineichen (1), Vojtiskova (9)

Siebenmeter: Trier 6/4 – Neckarsulm 3/3

Zeitstrafen: Trier 2 – Neckarsulm 2

Zuschauer: 346

Hinterlassen Sie einen Kommentar