Teuer verkauft gegen weitere Spitzenmannschaft – Sport-Union unterliegt knapp zuhause gegen Herrenberg

Teuer verkauft gegen weitere Spitzenmannschaft – Sport-Union unterliegt knapp zuhause gegen Herrenberg

BWOL: Neckarsulmer Sport-Union – SG H2Ku Herrenberg 25:29 (12:15) [cs]

Am Samstag erlebten die rund 120 Zuschauer in der Neckarsulmer Ballei erneut einen couragierten Auftritt der Hausherren.
„Wir haben uns teuer verkauft.“, war so auch das Resümee von NSU-Trainer Peter Baumann. Auch wenn man „vielleicht das ein oder andere Mal zu oft versucht hat den Kreis anzuspielen ohne vorher eine Aktion im Rückraum zu machen.“

Doch von vorne: Fabian Göppele eröffnete mit seinem Treffer das Spiel, Cornelius Maaß, zusammen mit Marvin Seeger der beste Torschütze der SG H2Ku an diesem Tag, egalisierte die Neckarsulmer Führung jedoch postwendend. Und der eben bereits angesprochene Marvin Seeger legte nach einem technischen Fehler der Sport-Union im Gegenstoß direkt nach. Gegen die offensive Abwehr der Herrenberger suchten die Hausherren immer wieder die beiden Kreisläufer Henning Tittel und Felix Hofacker, allerdings vielleicht auch einige Male zu oft, ohne vorher Druck aus dem Rückraum gemacht zu haben. So lud man die Gäste immer wieder zu einfachen Ballgewinnen ein, die auch immer wieder zu Gegentoren führten. Trotzdem entwickelte sich ein enges und umkämpftes Spiel. In der 14. Minute glich Clemens Borchardt per Strafwurf zum 6:6 aus, ehe er – ebenfalls vom 7-Meter-Punkt – eine Minute später den Führungstreffer zum 7:6 erzielte. In der 23. Minute dann eine Zeitstrafe gegen Cornelius Maaß. Diese nutzen die Neckarsulmer um erstmals durch Jan Schenk auf zwei Tore weg zu gehen. Der Vorsprung hielt allerdings nur wenige Augenblicke. Ein Doppelschlag von Christian Rau innerhalb von nur 30 Sekunden sorgte für den 12:12 Ausgleich, ehe sein Kollege Alexander Zürn zur Führung und wenige später Marvin Seeger mit einem Doppelschlag für die 12:15-Halbzeitführung nachlegten.

Es war vielleicht die entscheidende Phase im Spiel. Die Sport-Union ließ sich zwar auch im zweiten Durchgang nicht abhängen, brauchte jedoch lange um wieder in unmittelbare Schlagdistanz zu kommen. Dieser war beim 18:20 durch Kapitän Tittel in der 42. Minute. Dann jedoch eine zumindest fragwürdige Hinausstellung gegen Fabian Göppele und wenig später eine völlig übertriebene Zeitstrafe gegen NSU-Coach Baumann. Trotzdem kämpften die Jungs in blau-weiß weiter bis zum Schluss, etwas zählbares sollte am Ende trotz aufopferungsvollem Kampf nicht heraus springen.

Kommendes Wochenende steht im vollen Terminkalender der Baden-Württemberg-Oberliga bereits das nächste Spiel an. Am Samstag trifft die Sport-Union um 19:30 Uhr in der Kreuzberghalle auf die SG Lauterstein. Diese konnte Peter Baumann am Sonntag bei deren Niederlage in Weinsberg zumindest ausgiebig studieren, sodass man trotz der Heimstärke der Lautersteiner auf eine erneut gute Leistung der Neckarsulmer hoffen darf.

NSU Neckarsulm: Michael Bognar, Max Kerner (beide Tor), Clemens Borchardt (5/5), Lucas Lochbihler. Fabian Göppele (4), Benedikt Baumann (5), Felix Trumpp (1), Jan Schenk (1), Moritz Kerner, Kevin Matschke, Henning Tittel (5), Felix Hofacker (2), Sandro Gohly (2).

Hinterlassen Sie einen Kommentar