Torflaute in Halbzeit zwei besiegelt erste Neckarsulmer Niederlage

Torflaute in Halbzeit zwei besiegelt erste Neckarsulmer Niederlage

Württembergliga Männer: SV Remshalden – Neckarsulmer Sport-Union 31:27 (16:18) [ab]

Trotz eines überragenden Felix Kazmeier mussten den Neckarsulmer Württembergliga Herren ihre erste Niederlage beim SV Remshalden hinnehmen.

Die NSU begann das Spiel mit einer fast makellosen Bilanz im Abschluss und führte nach einer Viertelstunde durch einen Siebenmeter des Geburtstagskinds Felix Kazmeier erstmals mit 3 Toren. Remshalden zeigte Abwehrschwächen und konnte nur durch sicher verwandelte Siebenmeter ihres Routiniers Jan-Oliver Ruge die NSU auf Sichtweite halten.

Diese wiederum stützte sich zur sehr auf ihren Topschützen Kazmeier, welches sich noch im weiteren Verlauf als Problem zeigen sollte. Der erste Knackpunkt des Spiels waren je 2 Minuten Strafen kurz vor und nach dem Seitenwechsel gegen die Gastmannschaft. Der SVR drehte den Halbzeitrückstand von 16:18 auf ein 23:20 in der 40sten Minute durch oftmals zu leicht erzielte Treffer.

Die von Peter Baumann auf Feld geschickte Formation fand überhaupt keine Mittel gegen die gut postierte Abwehr der Heimmannschaft.
Die unvorbereiteten Würfe landeten neben dem Tor oder wurden eine Beute des im besser postierten Tobias Klemm im Tor der Remstäler.
Dessen Paraden waren dann auch der zweite Knackpunkt in diesem Topspiel der Liga zugunsten seiner Mannschaft.

Nur der mit 16 Toren überragenden Felix Kazmeier konnte dieser Torlaute mit seinem Anschlusstreffer zum 24:23 in Minute 47 ein Ende bereiten.

Als zwei der Remshaldener eine zweiminütige Strafe absitzen mussten, vermochte Neckarsulm auch daraus kein Kapital zu schlagen. Die eigene offensive Abwehr war wirkungslos und half den Hausherren dabei noch leichte Tore bis zum 31 :27 Endstand zu erzielen.
In der anschließenden Pressekonferenz zeigte sich Peter Baumann überhaupt nicht einverstanden mit dem Auftritt seiner Leistungsträger. Der SV Coach Alex Schurr führte den Sieg seiner Mannschaft auf die Steigerung seiner Defensive in Durchgang 2 zurück.

Der NSU bleibt jetzt 2 Wochen Zeit diese Niederlage zu verdauen und sich auf das Derby in Oberstenfeld vorzubereiten. Gegen die Bottwartäler hat die Baumanntruppe nach den beiden Schlappen der Vorsaison noch einiges gut zu machen.

Für Neckarsulm spielten: Michael Bognar und Max Kerner im Tor, Fabian Göppele (2), Andreas Maier , Benedikt Baumann , Mo Kerner (2), Felix Trumpp (1), Christian Gerber (1), Felix Kazmeier (16/4), Jan Schenk (2) , Benjamin Schreider, Henning Tittel (3), Felix Hofacker

Beste Schützen für Schwaikheim: Jan–Oliver Ruge (9/6), Lukas Hartenstein (5)

Hinterlassen Sie einen Kommentar