Vermeidbare Niederlage

Vermeidbare Niederlage

Landesliga Männer: Neckarsulmer Sport-Union 2 – TSV Schmiden 2 27:31 (13:14) [go]

Eine bittere und unnötige Niederlage kassierte die Neckarsulmer Reserve am vergangenen Samstag, bei der sich der Gegner aus Schmiden nicht sonderlich anstrengen sollte.

Die Gäste begannen recht druckvoll und legten gleich mal ein kleines Polster vor. Nachdem sich die Hausherren mal gefangen hatten und sich von einem Spiel bestimmt von aussichtslosen Einzelaktionen in eine gemeinsame Mannschaftsleistung bewegten, fanden sie wieder den Anschluss. Die erste Hälfte gestaltete sich nun enger, doch aufgrund der hohen Fehlerquote im Neckarsulmer Angriff blieb die Führung aus – die Gäste hatten durch einfache Ballgewinne immer leicht die Nase vorne und retteten einen 1-Tore-Vorsprung in die Pause.

Im zweiten Durchgang kamen die Unionen nun besser aus der Kabine und drehten in den ersten Minuten das Spiel. Beim Spielstand von 23:20 hatten die Jungs alle Möglichkeiten das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Doch verworfene Konter, schlechte Wurfentscheidungen und Ballverluste ließen einen weiteren Ausbau der Führung nicht zu. Stattdessen bedankten sich die Schmidener für die einfach zugeworfenen Bälle und verwandelten die Konter sicher.

Im weiteren Verlauf schafften es die Hausherren leider nicht mehr sich ins Spiel zurückzukommen. Das Spiel wurde wie in der ersten Hälfte durch unvorbereiteten Einzelaktionen geprägt. Das Spiel endete mit 32:27 zu hoch angesichts des Spielverlaufs gegen einen schlagbaren Gegner, der durch eigene Fehler stark gemacht wurde. Mit einer normalen Leistung wäre ein Heimsieg sicherlich möglich gewesen.

Am kommenden Wochenende reist die junge Truppe zum Aufsteiger nach Oeffingen. Wenn sie es schafft, ihr Potential voll auszuspielen, dürfen sie sich über die nächsten Auswärtspunkte freuen.

Es spielten:
T. Greiner und A. Bartelmann im Tor, M. Lang (8), J. Kaufmann (2), M. Nicolai (5), C. Joost, D. Müller (1), M. Lehmann (1), N. Rennhofer, T. Jochim, B. Ungermann, M.Oetzel, P. Feirabend (9/7), L. Lochbihler (1)

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar