Verstärkung im rechten Rückraum: Mia Møldrup wechselt zur Sport-Union

Verstärkung im rechten Rückraum: Mia Møldrup wechselt zur Sport-Union

Mit Mia Marie Tarp Møldrup hat die Neckarsulmer Sport-Union in Dänemark eine Verstärkung für den rechten Rückraum gefunden und damit für die restliche Saison plus Option für ein weiteres Jahr auf den langfristigen Ausfall von Alla Vojtiskova reagiert. Die 26-jährige Dänin hat bereits die ersten Einheiten im Mannschaftstraining der Neckarsulmer Sport-Union absolviert und wird bereits am kommenden Samstag im Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen mit der Rückennummer 45 für die NSU spielberechtigt sein.

Nach mehreren Jahren in Dänemark, in denen sie unter anderem auch im Europapokal spielte und die Bronzemedaille bei Juniorinnen-Welstmeisterschaften gewann, wechselte die damals 24-Jährige 2015 erstmals in das Ausland zu Nantes Loire Atlantique Handball. Dort verfolgte die junge Dänin allerdings das Verletzungspech, weshalb sie nach einem Kreuzbandriss nur wenig Spielpraxis im französischen Oberhaus sammeln konnte. Im Sommer 2017 wechselte Møldrup zurück in ihr Heimatland zu Kobenhavn Handbold, kam aber nach der langen Pause nur schwerfällig zurück und bat die Verantwortlichen um eine frühzeitige Vertragsauflösung. Emir Hadzimuhamedovic, Trainer der Neckarsulmer Sport-Union kontaktierte Møldrup frühzeitig und verschaffte sich einen ersten Eindruck bei einem Probetraining.

„Nach ihrer Verletzung ist Mia noch nicht wieder 100% fit und braucht noch etwas Zeit, um zu ihrer alten Stärke zurück zu finden. Wir haben aber positive Signale aus der Vergangenheit bekommen und auch unsere medizinische Abteilung hat grünes Licht gegeben. Sie wird nach einer langen Phase ohne Spielpraxis definitiv noch eine Weile brauchen, bis wir sie peu a peu an ihr altes Niveau zurück bringen werden. Sie hat uns aber in den Trainingseinheiten überzeugt und sie ist natürlich auch aufgrund ihrer Größe sehr interessant. Außerdem war eben auch die Nachverpflichtung von Mette Gravholt für uns kein Nachteil“, sagte Hadzimuhamedovic über Møldrup, die nach eigener Aussage „schon immer einmal unheimlich gerne mit Mette Gravholt zusammen spielen wollte“ und sehr von der Mannschaft und dem Teamgeist angetan ist.

 

Bildquelle: Kobenhavn Handbold

Hinterlassen Sie einen Kommentar