Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Unter großen Druck stand die Truppe von Gilles Orciari beim Heimspiel gegen den Tabellenfünften aus Weinstadt. Entsprechend schwer tat man sich in Startviertelstunde mit dem variablen Abwehrverbund der Gäste aus dem Remstal.  Zu durchsichtig waren die eigenen Angriffsbemühungen und etliche Fehler im Abschluss der NSU nutzte Weinstadt zu schnellen Kontertoren aus.  Mit der Hereinahme des jungen Felix Kazmeier kam mehr Struktur und Treffsicherheit ins Angriffsspiel hinein.

Die logische Folge war eine Aufholjagd mit  einer  3-Tore Führung durch Phillipp Rau in der 25 Minute. Die Freude darüber sollte nur von kurzer Dauer sein.  Weinstadt hielt routiniert dagegen und erzielte sogar noch die 16 : 17 Führung mit dem Pausenpfiff.

Ein ähnliches Bild in der 2.Hälfte. Weinstadt legte vor allem durch Tempogegenstöße immer ein bis zwei  Tore vor. Neckarsulm blieb seinerseits  durch Felix Kazmeier auf Schlagweite dran. Zwei Überlauftore durch den neu eingewechselten Marc Weipert brachten in der 55. Minute den erstmaligen Ausgleich zum 28 :28. Neckarsulm geriet durch Strafzeit in Unterzahl, die Zuschauer sahen schon die Felle davon schwimmen. Doch Sascha Jost erzielte mit vollem Einsatz den erneuten Ausgleich und wieder Marc Weipert die umjubelte Führung zum 30:29.  Ein weiterer Treffer durch ihn wurde von Weinstadt siebenmeterreif verhindert. Den fälligen Strafwurf parierte aber der beste Spieler der Gäste im Tor bravourös.  Die SG konnte kein Kapital daraus erzielen, der eigene Angriff verpuffte  und Kevin Weippert auf Neckarsulmer Seite netzte zum wichtigen 31 zu 29 in bester Kreisläufermanier ein.

Das Team von Gilles Orciari feierte diesen wichtigen Sieg im Abstiegskampf und hat bis zum Saisonabschluss noch dreimal  die Chance zu punkten. Nächstes Spiel ist am kommenden Samstag in Bönnigheim.

Es spielten:
Martin Gola und Tobias Greiner im Tor, Kai Diel, Max Lang (7), Dominik Finkbeiner (1), Marc Weipert (3), Ben Scholz (1), Kevin Weippert (4), Savvas Kouroumolidis (1), Torben Wiedner (1), Jonas Kaufmann (2), Christoph Joost (2), Felix Kazmeier (8/2),

Hinterlassen Sie einen Kommentar