Zweite Männermannschaft macht es überaus spannend

Zweite Männermannschaft macht es überaus spannend

In der gut vorgeheizten Oedheimer Sporthalle erlebten die zahlreichen Neckarsulmer Anhänger ein Auf und Ab beim Pokalfight des Bezirks- gegen den Landesligisten.

Die SG Degmarn/Oedheim ging mit einem knappen 14 :13 in die Kabine. Die SG lebte von der Trefferquote des Rückkehrers Max Odenwald, die NSU erlebte ein Desaster vom Siebenmeter Punkt. Auch ein hart erkämpfter 23 : 26 Vorsprung der NSU in der
58. Minute sollte noch nicht zum Weiterkommen in die nächste Runde reichen. Oedheim/Degmarn brachte den Ball mit drei Angriffen im
Tor des besten Neckarsulmers Alex Bartelmann, zum 26 : 26 nach der regulären Spielzeit, noch unter.

Beide Teams und Trainer haderten mit den Entscheidungen der Unparteiischen. 15 Zeitstrafen trugen nicht zur Attraktivität dieses Derbys bei und waren oft zu viel des Guten.

Eine Verlängerung über 2 x 5 Minuten war die Folge, im welcher die Hausherren den besseren Start erwischten. Jetzt endlich zahlte sich
der etwas breiter aufgestellte Kader der NSU aus. Max Lang bekam den nötigen Platz für seine Aktionen und er knallte die Kugel dreimal in Folge in die Maschen zum 32:32, bei gerade noch 100 Sekunden übriger Spielzeit.

Oedheim scheiterte mit seinem letzten Angriff an Alex Bartelmann. Im Gegenzug fiel das Spielgerät vor die Füße des jungen Ben Scholz.
Der Sohn unseres Oberbürgermeisters sagte artig Danke und versenkte den letzten Wurf zum knappen Sieg der Neckarsulmer Reserve, gegen eine sich nie aufgebende SG Degmarn/Oedheim.

Bis zum Punktspielauftakt am kommenden Samstag gegen den Aufsteiger aus Mosbach, muss sich die Mannschaft von Gilles Orciari dringend steigern. Auch die Ausführung von Würfen aus sieben Metern auf das Tor ohne Abwehrverbund, wird diese Woche sicher geübt werden müssen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar